Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Folger: Starkes Comeback aufs Podium

Folger: Starkes Comeback aufs Podium

Jonas Folger krönte seine konstant starke Form am Sonntag in Motegi mit einem starken zweiten Rang bei extrem schwierigen Bedingungen.

 

Ein Wetterumschwung während der Nachtstunden brachte den Zeitplan für den Renntag gehörig durcheinander. Zunächst mussten Teams und Fahrer lange Zeit warten, bis endlich das Warm Up abgewickelt wurde, bevor die Renndistanz wegen der Verzögerungen auf 15 Runden reduziert wurde.

Folger zeigte bereits im verregneten Warm Up mit der drittschnellsten Rundenzeit, dass er sich auf nasser Piste sehr wohlfühlt und für alle möglichen Bedingungen für das Rennen bestens vorbereitet ist, was aufgrund der starken Trainingsleistungen mit dem zweiten Startplatz schon eindrucksvoll bewiesen war. Der Grundstein für den zweiten Rang im Rennen war ein mustergültiger Start, dank dem der Kalex Pilot für einige Runden die Konkurrenz anführte, ehe er vom späteren Sieger Johann Zarco überholt wurde. Übrigens wurde der Franzose an diesem Wochenende zum Moto2™ World Champion 2015 gekrönt. Dank der 20 Punkte für den heutigen zweiten Platz hat sich Folger in der Gesamtwertung um eine Position verbessert und liegt bei drei ausstehenden Rennen auf Rang fünf.

Jonas Folger: "Zunächst Gratulation an Johann zum Gewinn der Weltmeisterschaft. Er hat sich den Titel dank einer starken Saison wirklich verdient. Doch jetzt möchte ich gleich meine Freude über das heutige Podium zum Ausdruck bringen. Es war ein schwieriger Renntag wegen des langen Wartens bis es endlich losgeht und natürlich auch wegen der Bedingungen, jedoch hatte ich am Vormittag während des Warm Ups schon ein gutes Gefühl dafür, sowie auch mit dem Motorrad. Von dem her bin ich sehr zuversichtlich in das Rennen gegangen - ehrlich gesagt, waren das auch meine Bedingungen mit einer nassen Piste bei leichtem Regen. Mein Start ist dann super gelungen und ich konnte mich gleich an die Spitze setzen; es war ein super herrliches Gefühl endlich wieder einmal ein Rennen anzuführen. Allerdings hat Johann nach ein paar Runden zügig aufgeholt und konnte zu diesem Zeitpunkt ein höheres Tempo fahren. Er war viel schneller als ich, weshalb ich keine grosse Gegenwehr leistete, als er mich überholte. Ich habe zwar versucht mit ihm mitzuhalten, aber dabei hätte ich ein hohes Risiko eingehen müssen und deshalb entschloss ich mich eine sichere Gangart zu wählen. Schliesslich waren es sehr wichtige und wertvolle Punkte für die Meisterschaft, sowie es auch eine tolle Sache ist, auf das Podium zurückzukehren. Vielen Dank an mein Team, die einen super Job an diesem Wochenende erledigt haben. Darüber hinaus werden wir immer konstanter und steigern uns mit jedem Rennen. Nach diesem grossartigen Wochenende freue ich mich nun schon auf die nächsten Rennen."

Tags:
Moto2, 2015, MOTUL GRAND PRIX OF JAPAN, RAC, Jonas Folger, AGR Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›