Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Aspar gibt Partnerschaft mit Ducati bekannt

Aspar gibt Partnerschaft mit Ducati bekannt

Nach sechs Jahren schließt sich das Team aus Valencia wieder mit dem Hersteller zusammen, mit dem ihr MotoGP™ Abenteuer begann.

Nachdem sie ein Referenzpunkt in den kleineren GP-Kategorien waren und mehrere WM-Titel gewannen, bestätigt das Aspar Team 2010 dass sie das größte Team in der Weltmeisterschaft sein würden, indem sie mit Ducati in die MotoGP™ aufstiegen. Das in Valencia ansässige Team hatte zwei großartige Jahre und sammelten mit dem Hersteller aus Brogo Panigale viele Erfahrungen in der Königsklasse.

Nach sechs weiteren Rennjahren hat das von Jorge Martínez ‚Aspar’ geleitete Team noch mehr Kenntnisse und Erfolge gesammelt. Sechs Jahre nach ihrem MotoGP™ Debüt mit Ducati und nachdem sie mit anderen Herstellern gearbeitet haben, entschied sich das Aspar Team nun, sich 2016 wieder mit dem italienischen Hersteller zusammenzuschließen. Die gemeinsamen Erinnerungen der Harmonie beider Parteien in den ersten beiden MotoGP™ Jahren (2010 und 2011) führten dazu, dass sich beide Kräfte nun erneut vereinen. Das spanische Team wird weiterhin mit zwei Bikes und zwei Fahrern in der MotoGP antreten, Yonny Hernández und Eugene Laverty.

Jorge Martínez ‚Aspar’: „Unsere ersten zwei Jahre in der MotoGP, 2010 und 2011, waren an der Seite von Ducati ziemlich positiv. Das war vor der Ankunft der CRT Bikes als wir viel Erfolg genossen. In unserer bisherigen Zeit in der MotoGP haben wir mit Ducati, Aprilia und Honda gearbeitet. Nun kehren wir zu Ducati zurück und zweifellos erwarte ich, dass wir konkurrenzfähige Bikes und großartige Fahrer haben werden, die in der Lage sind die Ergebnisse zu holen, die wir verdienen, was innerhalb der Top-10 ist. Ducati hat in letzter Zeit große Änderungen vorgenommen, besonders in ihrer Rennabteilung in den Händen von Gigi Dall’Igna. Er ist ein Mensch, mit dem wir nun schon seit 20 Jahren eine ausgezeichnete Beziehung haben. Ich habe komplettes Vertrauen in seine Fähigkeiten und das ist definitiv einer der Gründe, warum wir uns dazu entschieden haben, in Zukunft noch einmal mit Ducati zu arbeiten.“

Luigi Dall’Igna: „Wir freuen uns sehr, das Aspar Team erneut in der Ducati Familie willkommen zu heißen. Ich kenne Jorge schon viele Jahre und habe in der 125er und der 250er Klasse in der Vergangenheit mit seinem Team zusammengearbeitet und viele wichtiger Ergebnisse erzielt. Wir werden dem Team konkurrenzfähige Bikes und technische Unterstützung liefern mit dem Ziel, beiden Fahrern dabei zu helfen, die Ergebnisse zu erreichen, nach denen sie streben. Dank der Einigung mit dem Aspar Team wird es in der Meisterschaft im nächsten Jahr acht Fahrer auf Ducati Desmosedici Maschinen geben und das zeigt, dass die verbesserte Konkurrenzfähigkeit unserer Bikes nun wirklich im MotoGP-Fahrerlager erkannt wird.“

 

Tags:
MotoGP, 2015, PRAMAC AUSTRALIAN MOTORCYCLE GRAND PRIX, Yonny Hernandez, Eugene Laverty, Aspar MotoGP Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

@teamsuzukiecstar

vor 11 Monate

On the front brake discs heat-sensitive paint is used to determine the maximum temperature reached by the disc in the session #motogptech