Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bradl: „Schwieriger als erwartet“

Bradl: „Schwieriger als erwartet“

Startplatz 21 beim Australien Grand Prix war am Samstag nicht das, was sich Stefan Bradl erhofft hatte.

Aprilia Racing Team Gresini Pilot Stefan Bradl kam in der 15-minütigen Q1-Session zum Pramac Australian Motorcycle Grand Prix nicht über den elften Rang hinaus. Damit wird der einzige Deutsche im MotoGP™ Feld auf Phillip Island nur von Rang 21 starten.

Stefan Bradl: „Bis jetzt war das Wochenende schwieriger als wir erwartet hatten. Wir haben heute noch mehr Änderungen am Bike vorgenommen und versuchten damit ein besseres Gefühl zum Hinterreifen zu bekommen, konnten aber nicht wirklich Fortschritte machen. Alles was wir jetzt tun können, ist die Daten noch genauer zu analysieren, um eine Lösung zu finden, die mir erlaubt, morgen im Rennen konkurrenzfähiger zu sein.“

 

Tags:
MotoGP, 2015, PRAMAC AUSTRALIAN MOTORCYCLE GRAND PRIX, Q1, Stefan Bradl, Aprilia Racing Team Gresini

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

@teamsuzukiecstar

vor 11 Monate

On the front brake discs heat-sensitive paint is used to determine the maximum temperature reached by the disc in the session #motogptech