Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi: „Ich bin nicht glücklich“

Rossi: „Ich bin nicht glücklich“

Valentino Rossi freute sich zwar über den epischen Kampf beim Australien GP, ärgerte sich aber über das verpasste Podium.

Nachdem Movistar Yamaha Pilot Valentino Rossi am Freitag und Samstag noch Probleme hatte, konnte er aus der dritten Startreihe im Rennen zum Pramac Australian Motorcycle Grand Prix schnell nach vorne fahren und kämpfte besonders gegen seinen Landsmann Andrea Iannone. Am Ende reichte es für den Meisterschaftsführenden aber um eine Zehntelsekunde nicht für das Podium. Er musste sich mit Platz vier geschlagen geben und verlor WM-Punkte auf seinen Teamkollegen Jorge Lorenzo.

Valentino Rossi: „Es ist sehr schade, dass wir nicht auf dem Podium angekommen sind. Ich bin nicht glücklich darüber. Aber das Rennen an sich war wirklich großartig. Wir hatten von Anfang bis Ende einen extrem starken Rhythmus, es gab viele Überholmanöver, das war ein wirkliches Phillip Island Old-Style Rennen, bei dem am Anfang sogar die Suzukis dabei waren. Wir hatten ein sehr gutes Tempo, es ist aber schade um die verlorenen Punkte. Trotzdem bin ich glücklich über die Leistung des Bikes im Rennen, nachdem wir gestern mit dem Setting einen Fehler gemacht und die falsche Richtung eingeschlagen haben. Aber nächste Woche steht das nächste wichtige Rennen in Sepang an.“

Tags:
MotoGP, 2015, PRAMAC AUSTRALIAN MOTORCYCLE GRAND PRIX, RAC, Valentino Rossi, Movistar Yamaha MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

@marcmarquez93

vor 11 Monate

There isn't a better track than Phillip Island to get my victory 50!

Marc Webber

vor 11 Monate

Holly s**t!!! @MotoGP What a race!!!!!