Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Nur noch zwei: Moto3™ Titelfight geht in Sepang weiter

Nur noch zwei: Moto3™ Titelfight geht in Sepang weiter

Beim AustralianGP hat der Titelkampf in der Moto3™ Weltmeisterschaft eine unerwartete Wendung genommen. Jetzt geht's Kent vs. Oliveira.

Auf Phillip Island hatten letztes Wochenende die Anzeichen darauf gestanden, dass Großbritannien in Danny Kent vom Leopard Racing den ersten Weltmeister-Titel für das Königreich seit 1977 feiern könnte, doch ein Sturzreigen im Moto3™ Rennen beendete diese Hoffnungen. Zehn runden vor Schluss hatten sich Kent und Niccolò Antonelli (Ongetta-Rivacold) berührt, kamen zu Fall, auch WM-Kontrahent Enea Bastianini (Gresini Racing Team Moto3) stürzte. Red Bull KTM Ajo Pilot Miguel Oliveira nutzte derweil seine Chance und gewann, hielt damit den Titelkampf auch für sich selbst offen.

Beim Shell Malaysian Motorcycle Grand Prix steht am Wochenende die dritte und letzte Saisonstation der Tripple-Übersee-Tournee auf dem Programm, der vorletzte Lauf der Saison. Trotz seines Sturzes von Australien liegt Kent mit 244 Punkten an der Spitze der Meisterschaft, er muss in Malaysia mit 25 Punkten Vorsprung auf Oliveira abreisen, um Weltmeister zu werden. Derzeit liegt er 40 Zähler vor dem Portugiesen und muss daher nur Sechster oder besser werden, wenn Oliveira gewinnt. Aber wie Phillip Island schon gezeigt hat: Es kann alles passieren.

Mit zwei Siegen und zwei zweiten Plätzen hat Oliveira in den letzten vier Rennen die beste Form des Feldes an den Tag gelegt. Einiges davon geht auch auf das neue KTM-Chassis zurück, welches seit Misano zum Einsatz kommt. In Sepang hat er aus dem Jahr 2013 einen dritten Rang als bisher bestes Ergebnis zu Buche stehen. Um die Hoffnungen auf den Titel aufrecht zu erhalten, muss Oliveira seinen fünften Saisonsieg anpeilen und hoffen, dass Kent einmal mehr Pech hat.

Mit seinem dritten Nuller des Jahres ist der Titel für Bastianini weg. Er ist in der Gesamtwertung auf den dritten Rang abgerutscht. 2015 war dennoch eine starke Saison für den Italiener: In seinem zweiten Jahr in der Weltmeisterschaft konnte er schon um den Titel mitfahren, er ist definitiv einer, den man für 2016 auf dem Zettel haben muss. Chancen hat Bastianini allerdings noch auf den zweiten Gesamtrang.

Der Franzose Fabio Quartararo (Estrella Galicia 0,0) wird den Malaysian GP aufgrund seines verletzten Fußes verpassen, damit hat sein Teamkollege Jorge Navarro eine Hand am Titel des Rookie of the Year 2015. Navarro hat in seiner ersten kompletten WM-Saison schon zwei Podeste gesammelt, konnte fünf Mal aus der ersten Reihe losfahren und holte in Silverstone die Pole Position. Navarro hat dieses Jahr stark beeindruckt und wird sicher 2016 als Titelaspirant gehandelt werden.

Der Malaysian GP ist das Heimrennen von Zulfahmi Khairuddin und seinem Drive M7 SIC Team. Diese Mannschaft hat den größten Teil der Saisonvorbereitung im letzten Winter auf dem Sepang International Circuit absolviert, damit könnten sie einen kleinen Vorteil haben. 2012 kämpfte Khairuddin hier mit dem späteren Weltmeister Sandro Cortese um den Sieg, wurde dann aber Zweiter.

Tags:
Moto3, 2015, SHELL MALAYSIA MOTORCYCLE GRAND PRIX

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›