Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bradl: Phillip Island abhaken, Sepang angreifen

Bradl: Phillip Island abhaken, Sepang angreifen

Stefan Bradl erlebte in Australien das bislang schwierigste Wochenende auf der Werks-Aprilia. Neustart in Sepang.

Mehr als Platz 21 war für den Deutschen Stefan Bradl beim Australien Grand Prix auf Phillip Island nicht drin. Der Aprilia Racing Team Gresini Werkspilot sprach vom schwierigsten Wochenende, seit er auf die RS-GP gewechselt ist. Bislang hat er für die italienische Marke nur in Brünn zwei Punkte einfahren können.

Der Blick des ehemaligen Moto2™ Weltmeisters richtet sich daher nun auf den Shell Malaysia Motorcycle Grand Prix, wo zumindest sein Team schon Test-Daten aus der Saisonvorbereitung hat.

Stefan Bradl:
„Seit ich auf der Aprilia RS-GP sitze, war Phillip Island mit Abstand das schwierigste Wochenende. Die kalten Temperaturen haben uns bestraft, damit hatten wir größere Probleme als sonst. In Malaysia werden gänzlich andere Bedingungen herrschen. Was noch wichtiger aber ist, ist dass wir dort einige gute Referenzen haben. Ich bin daher zuversichtlich, dass es besser laufen wird und dass wir ein paar gute Lösungen und ansprechende Leistungen erreichen können.“

Tags:
MotoGP, 2015, SHELL MALAYSIA MOTORCYCLE GRAND PRIX, Stefan Bradl, Aprilia Racing Team Gresini

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

@marcmarquez93

vor 11 Monate

There isn't a better track than Phillip Island to get my victory 50!