Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

CAS lehnt Rossis Einspruch ab

CAS lehnt Rossis Einspruch ab

Der oberste Sportgerichtshof lehnt den Einspruch von Valentino Rossi zur Entscheidung der FIM Stewards ab.

Am 4. November 2015 fand im Hauptgebäude des obersten Sportgerichtshofes in Lausanne in Sachen Valentino Rossi gegen die Fédération Internationale de Motocyclisme eine verfrühte Anhörung statt. Die FIM wurde von ihrem Legal Director Richard Perret vertreten.

Nach der Anhörung gab der oberste Sportgerichtshof einen Entschluss bekannt, der die Anfrage von Rossi hinsichtlich der Entscheidung der FIM Stewards am 25. Oktober 2015 ablehnte.

Die CAS-Entscheidung zur Ausführung der Strafe greift der endgültigen Entscheidung über die Begründetheit der Sache nicht voraus.

Mit dem Einspruch beim obersten Sportgerichtshof gegen die Entscheidung der FIM Stewards wollte Rossi die Entscheidung der FIM Stewards beim Shell Malaysia Motorcycle Grand Prix in Sepang anfechten. Die FIM Stewards entschieden, dass Rossi nach dem Vorfall in Kurve 14 drei Strafpunkte von der Rennleitung bekommt.

Die FIM zieht die Regeln des obersten Sportgerichtshof in Betracht. 

Als Konsequenz dieser Regeln wird Rossi beim Gran Premi de la Comunitat Valenciana, dem letzten Rennen der FIM World Championship von der letzten Position in der Startaufstellung starten.

Tags:
MotoGP, 2015, GRAN PREMIO MOTUL DE LA COMUNITAT VALENCIANA, Valentino Rossi, Movistar Yamaha MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›