Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Marquez Debrief: “Das war eine Situation, die ich vermeiden

Marquez Debrief: “Das war eine Situation, die ich vermeiden

Nach dem ersten Testtag in Valencia sprach Marc Marquez über die letzten Events in seiner Pressekonferenz.

Die Saison 2015 ist vorbei und alle blicken bereits auf 2016. So wollte auch Marc Marquez die Möglichkeit nutzen, um ins Reine zu kommen.

Marc Marquez: „Ich glaube wirklich, dass Valentino in zwei oder drei Monaten, wenn er dann ohne den Stress der Meisterschaft zu Hause ist, etwas von allem finden wird. Am Ende hatte ich ein klares Bewusstsein und das ist ziemlich wichtig, damit man schlafen kann. Wir haben immer einhundert Prozent gegeben und ich habe auf Phillip Island, in Japan und in Aragon immer versucht, an der Spitze zu landen.“

„Wenn ich sage, dass er alles realisieren wird, dann beziehe ich mich auf seine letzten Pressekonferenzen. Am Ende hat das mehr als alles auf der Strecke ausgemacht: uns zu attackieren, Leuten Dinge Glauben zu machen, die nicht wahr sind und die kein anderer Fahrer von ihm erwartet hatte. Viele Leite haben an ihn geglaubt und ich respektiere das, aber am Ende mache ich weiter wie immer, aber mir gefällt diese Situation nicht. In Malaysia und danach habe ich schwer gelitten und als ich in Valencia ankam, wollte ich das Rennen gewinnen, einfach weil wir wussten, dass wir in dieser Situation sein würden, wenn es uns nicht gelingen sollte.“

„Ich bin auch nicht dumm und ich wusste, dass es so enden würde und das machte mich vor dem Rennstart noch nervöser, sogar mehr als 2013 als ich um die Meisterschaft gekämpft habe. Ich wollte meinen Job erledigen und das Rennen so gut wie möglich beenden, aber auf der anderen Seite wollte ich auch gewinnen, weil ich wusste, dass ich es sonst nicht vergessen machen kann. Ich bin ein sauberes Rennen gefahren und versuchte, Jorge zu kriegen, der in Valencia während des Rennens eine Rekordrunde gefahren ist, aber als ich das bei einer letzten Attacke versucht habe, war Dani da und ich verlor eine halbe Sekunde, was meiner Meinung nach auch im TV zu sehen war. Es ist selten, dass ich in der Pressekonferenz ernst bin, denn ich wusste, dass das kommen würde. Das war die Situation, die ich vermeiden wollte, indem ich das Rennen gewinne.“

„Es ist klar, dass Valentino das Ass dieser Meisterschaft ist: Er ist der Fahrer, der mehr Titel hat und hat das Meiste gewonnen, er ist schon heute ein legendärer Fahrer dieser Meisterschaft. Aber am Ende musst du zu ihm aufschauen, aber auch immer an andere denken und daran, wo du bist. Wir hatten ein großartiges Meisterschaftsjahr, einige Fahrer sind älter und andere jünger, aber wir genießen den Motorradrennsport alle und wie ich schon gesagt habe: Ich und alle Fahrer müssen das Blatt jetzt wenden, auch wenn es schwer wird, das zu vergessen.“

 

Tags:
MotoGP, 2016, VALENCIA MOTOGP™ OFFICIAL TEST, Marc Marquez

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›