Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Márquez: Neue Elektronik im Mittelpunkt des Tests

Márquez: Neue Elektronik im Mittelpunkt des Tests

Marc Márquez beschäftigte sich beim zweiten Testtag in Valencia hauptsächlich mit der neuen Elektronik.

Repsol Honda Werkspilot Marc Márquez landete beim ersten wichtigen Kräftemessen für die Saison 2016 auf dem ersten Platz. Am zweiten Testtag von Valencia schraubte er am heutigen Mittwoch die Bestzeit auf 1:31,060 Minuten herunter – Jorge Lorenzo hatte am Samstag in 1:30,011 den Streckenrekord aufgestellt.

„Die Zeiten und Listen sind bei diesem Test nicht wichtig, denn wir haben gesehen, dass es noch massiv Raum für Verbesserungen gibt“, so Márquez. „Ich denke, dass wir alle noch massiv viel Arbeit vor uns haben, gerade mit der neuen Elektronik, denn die ist ganz anders als das, was wir zuvor genutzt haben.“

„Heute haben wir den ganzen Tag mit der Analyse der neuen Magneti Marelli Software verbracht“, sagte der Honda-Werksmann weiter. „Der Bereich, an dem wir uns am meisten verbessern müssen, ist der Kurvenausgang, mehr als die Motorbremse und das Anti-Wheelie, da habe ich keine großen Unterschiede gespürt. Wir nutzen aber auch erst eine Grundabstimmung.“

„Wir versuchen und probieren vieles aus, aber der Prozess, eine gute Basis zu finden, ist ein sehr langsamer“, schilderte der Spanier. „Nach jedem Fünf-Runden-Stint verbringst du viel Zeit mit Rumsitzen in der Box und wartest darauf, wieder raus zu können.“

„Wir haben auch den neuen Motor probiert, aber da sind noch viele Sachen abzustimmen. Wir müssen und erst auf die Elektronik konzentrieren, dann schauen wir uns das genauer an.“

Tags:
MotoGP, 2016, VALENCIA MOTOGP™ OFFICIAL TEST, T2, Marc Marquez

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›