Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pedrosa: Neue Elektronik verstehen lernen

Pedrosa: Neue Elektronik verstehen lernen

Dani Pedrosa glaubt, dass mit der neuen Einheitselektronik einige Schwierigkeiten zu lösen sind.

Dani Pedrosa hat sich beim Valencia-Test in 1:31,180 auf dem dritten Rang klassiert. Der Repsol Honda Werkspilot musste sich dabei seinem Teamkollegen Marc Márquez und dem besten Rookie der Saison, Maverick Viñales vom Team Suzuki Ecstar, beugen.

„Dieser Test ist gut gelaufen und wir hatten mit dem Wetter echtes Glück“, freute sich Pedrosa. „Insgesamt waren beide Tage sehr nützlich, um mit den neuen Reifen ein Vertrauen aufzubauen und die neue Elektronik kennenzulernen.“

„Mit der Einführung dieser Elektronik haben wir festgestellt, dass es ein paar schwerwiegende Probleme gibt“, schilderte Pedrosa weiter. „Die müssen wir jetzt verstehen lernen.“

„Letzte Nacht hat das ganze Team sehr lange gearbeitet, um für heute ein besseres Setup zustande zu bekommen“, lobte er seine Mannschaft. „Wir haben auch den neuen Motor probiert, aber mit der neuen Elektronik – so wie sie im Moment ist – ist es sehr schwierig, den richtig einzuschätzen.“

„Wir brauchen mehr Zeit, damit wir mit einer guten Grundlage zum nächsten Test können, eine, die es uns erlaubt, bessere Informationen über den neuen Motor zu sammeln“, schloss er seine Ausführungen am Mittwochabend ab.

Tags:
MotoGP, 2016, VALENCIA MOTOGP™ OFFICIAL TEST, Dani Pedrosa

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›