Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Baker ist Superprestigio Champion

Baker ist Superprestigio Champion

In einem engen SuperFinale setzte sich der US-Amerikaner Brad Baker gegen Marc Márquez durch.

Die dritte Ausgabe des Superprestigio Dirt Track ist am Samstag, dem 12. Dezember 2015, in Barcelona über die Bühne gegangen und einige der besten Motorradrennfahrer der Welt trafen sich zum letzten Kräftemessen des Jahres. Dabei ging der US-Amerikaner Brad Baker siegreich hervor.

Trainings/Qualifyings

In den Freitagstrainings setzte zunächst Marc Márquez in 11,767 Sekunden die Bestzeit, die amerikanischen Dirt Track Stars Brad Baker und Jared Mees blieben nicht weit hinter ihm. Auch Ex-Moto2™ Weltmeister Toni Elias kam gleich gut in Schwung, seine Familie hat ihre Wurzeln im Dirt Track Sport.

Im Qualifying vom Samstag hatte Marc Márquez zwar in 12,327 Sekunden die Pole Position und die schnellste Zeit aller herausgefahren, musste aber auch einen Ausrutscher verbuchen. Toni Elias, Xavi Verge und Julian Simon blieben innerhalb von 0,3 Sekunden hinter Márquez, Ricky Cardus rundete die Top Fünf der Superprestigio-Klasse ab.

Toni Elias konnte die zweitbeste Zeit des Qualifyings abliefern, er blieb 0,103 Sekunden hinter Márquez.

In der Open-Klasse holte sich Oliver Brindley in 12.440 Sekunden die Bestzeit, Mees und Baker landeten auf den Rängen vier und fünf. Da die Strecke über Nacht ausgetrocknet war, waren auch die Zeiten im Qualifying langsamer, als im Freien Training vom Freitag.

Rennen

In den Rennen setzte sich Marc Márquez in Heat 1 und 2 durch, Xavier Simeon gewann beide seiner Heats und Alex Márquez stürzte in seinem ersten Heat, konnte aber den zweiten gewinnen.

Es gab auch wieder einige Stürze zu beklagen, darunter Toni Elias und Maria Herrera. Im ersten Finale konnte der jüngere der beiden Márquez’ seinen älteren Bruder schlagen, stürzte aber im zweiten Finale und Marc gewann. Im dritten Finale gewann Vierge vor Marc Márquez, das Finale der SuperPrestigio Klasse dominierte erneut der gerade abgelöste MotoGP™ Weltmeister.

Baker und Mees holten sich die Siege in den Open-Heats, ehe sie in den Finals aufeinander trafen. Der Japaner Ohomori überraschte dort aber mit einem Sieg, während Baker und Mees um Platz drei kämpfen, Baker musste sich geschlagen geben. Im zweiten Finale gewann Baker vor Mees, womit sie ins SuperFinale einzogen.

Im SuperFinale trafen die besten beider Klassen über 16 Runden aufeinander. Baker holte sich den Holeshot, Vierge und Márquez kämpften zunächst um Platz zwei. Dann nahmen Márquez und Mees die Jagd auf Baker auf, doch der US-Amerikaner ließ sich nicht mehr schnappen und gewann zum zweiten Mal in seiner Karriere das SuperPrestigio vor Márquez und Mees.

Tags:
MotoGP, 2016

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›