Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Octo Pramac Yakhnich Team präsentiert sich für 2016

Octo Pramac Yakhnich Team präsentiert sich für 2016

Das Ducati Satelliten-Team hat sich am Mittwoch im Pramac-Firmensitz in Italien für seine 15. MotoGP™ Saison präsentiert.

Am Mittwoch, dem 20. Januar 2016, hat Pramac 15 Jahre in der MotoGP™ Weltmeisterschaft gefeiert. Die Party stieg im Pramac Firmensitz in Casole d’Elsa, Siena, Italien, wo 2002 das Abenteuer begann. Nach einigen Jahren in der Formel 1 wandte sich Pramac damals dem Zweiradsport zu und setzte in der ersten Saison auf die Dienste von Tetsuya Harada auf einer Honda NSR 500.

Die ersten großen Erfolge wurden 2003 gefeiert, als Makoto Tamada beim Brasilien Grand Prix auf den dritten Rang fuhr. Ein Jahr später schenkte er Pramac Racing und Bridgestone beim Japan GP den Sieg.

2005 kamen Pramac Racing und der italienische Hersteller Ducati zusammen, 2007 feierte man in dieser Konstellation mit Alex Barros den dritten Rang auf dem Podest von Mugello.

Held der Saison 2008 wurde Toni Elias, der mit seinem zweiten Platz von Brünn und dem dritten Rang von Misano gleich zwei Podeste hintereinander einfahren konnte.

Letztes Jahr kam Danilo Petrucci neu in die Mannschaft, er ersetzte den Pramac MotoGP™ Markenbotschafter Andrea Iannone, der nach einer großartigen Saison ins Werksteam aufsteigen konnte. Auch Petrucci fuhr 2015 eine ausgezeichnete Saison und schenkte dem Pramac Racing Team in Silverstone mit Platz zwei ein weiteres Podest.

Sky-Moderator Sandro Donato Grosso führte am Mittwoch durch das offizielle Programm der Feierlichkeiten, bei denen die beiden Ducati Desmosedici GP Maschinen in Octo Pramac Yakhnich Lackierung präsentiert wurden.

Danilo Petrucci und Scott Redding werden 2016 die Teamkollegen dieser Mannschaft sein und haben schon beim Jerez-Test Ende letzten Jahres mit positiven Ergebnissen geglänzt.

Auch Dorna CEO Carmelo Ezpeleta tauchte bei der Präsentation als Überraschungsgast auf und wünschte Teamchef Paolo Campinoti und seiner Mannschaft für die Saison 2016 alles Gute.

Paolo Campinoti (CEO Pramac und Principal des Pramac Racing Team):
„Für alle von uns ist dies ein ganz besonderer Tag. Wir stehen am Start unserer 15. MotoGP Saison mit Pramac Racing und um das gebührend zu feiern, sind wir hier, wo alles begann. 2002 haben wir hier unser erstes Team präsentiert und wir sind stolz, dass wie heute wieder hier bei Pramac sind, um erneut zu zeigen, wie stark die Bindung zwischen unserem Unternehmen und dem Team ist. Wir haben letzte Saison viel erreicht, das Highlight war natürlich das Podium von Petrux in Silverstone. Aber Pramac ist ehrgeizig. Das Unternehmen ist ehrgeizig und das Team sollte das auch sein. Darum freuen wir uns schon und wollen es 2016 noch besser machen – mit Danilo und unserem Neuzugang Scott Redding, an den wir voll und ganz glauben.“

„Einmal mehr werden wir auch OCTO dabei haben. Sie sind 2015 voller Enthusiasmus an unsere Seite gekommen und haben mit uns das fantastische Podest beim OCTO British GP gefeiert. Wir heißen auch Yakhnich herzlich willkommen an Bord und danken all unseren Partnern, die weiterhin an uns glauben. Wir sehen sie eher als Freunde, als als Sponsoren. Wir sind bereit, um in der kommenden Saison unser bestes zu geben und ich hoffe – und bin mir sicher – dass es dank der Desmosedici GP, auf der sich Danilo und Scott schon zu Hause fühlen, spannend wird. Pramac Racing ist Teil der Ducati-Familie und 2016 wird unsere zwölfte gemeinsame Saison in einer Partnerschaft, die 2005 begann. Ich hoffe, dass die noch stärker wird und wir etwas zurückgeben können.“

Francesco Guidotti (Team Manager Octo Pramac Yakhnich):
„Dieser Abend bringt für mich einige Emotionen. Wir feiern 15 Jahre Pramac Racing und ich bin schon fünf Jahre dabei, was wundervoll ist. Ich habe ein drittel der Pramac Racing Geschichte mit erlebt. Wir haben eine Saison hinter uns, in der wir viel erreicht haben. Dank Danilo konnte das Team zum ersten Mal seit 2008 ein Podest feiern, aber unser Ziel ist es, noch besser zu sein. Es gibt nur eine Person, die nichts besser machen kann, und das ist derjenige, der gewinnt. Durch das Technische Reglement werden die Karten neu gemischt, daher sprechen wir jetzt über einen wichtigen Durchbruch. Wir müssen dafür aber hart arbeiten. Aber wir gehen das mit großem Enthusiasmus an, denn es liegt eine große Challenge vor uns. Es ist schwer zu sagen, wie viel wir uns verbessern können. Letztes Jahr haben wir auf Danilo gesetzt und sollten recht behalten. Dieses Jahr setzen wir auf Scott und starten mit Danilo noch einmal durch. Es wird eine Saison mit vielen neuen Möglichkeiten, aber wir sind bereit für neue Herausforderungen und ich freue mich schon darauf auf die Strecken zu kommen und es auszufighten.“

Danilo Petrucci:
„Ich freue mich sehr, hier zu sein, zum zweiten Jahr in Folge Teil der Pramac-Familie zu sein. Ich bin auch besonders froh, da ich hier eine enge Truppe gefunden habe, die sich nicht verändert hat. Die Beziehung mit Daniele Romagnoli ist unglaublich und all die Jungs im Team glauben an uns. Ich kann es nicht erwarten, dass es los geht, denn es gibt so viel zu tun, gerade mit den neuen Regeln. Ich will unbedingt noch besser werden. Die Tests waren schon sehr gut, gerade in Jerez, wo uns von Valencia große Schritte nach vorn gelungen sind. Ich danke besonders der Sports Group Fiamme Oro und allen, die die letzten Monate mit mir verbracht haben: Meinem Trainer Marco Baglioni und meinen Freunden Tommaso und Filippo, mit denen ich eine tolle Woche auf Sardinien hatte. Dort konnte ich mich etwas entspannen, die Akkus aufladen und Kraft tanken. Dann würde ich auch gern meiner Familie danken. Ich bin bereit, für meine Fans und Gönner mein bestes geben, ich werde alles geben!“

Scott Redding:
„Ich bin sehr gespannt. Ich hatte bei den Tests in Valencia schon ein sehr gutes Gefühl beim Fahren dieses Motorrades. Ich habe mich auf der Ducati sofort wohl gefühlt und es war ein unbeschreibliches Gefühl. Ich muss sagen, dass als ich in Valencia in die Box kam und mein neues Team getroffen habe, die Stimmung sehr freundlich und aufnehmend war. Die Jungs haben mich willkommen geheißen und ich habe sofort den Willen gespürt, alles zu geben. Ich spüre, dass sie von mir viel erwarten, aber gleichzeitig machen sie mir auch keinen Druck. Bei den Tests sind meine Gespräche mit Giacomo Guidotti und der Crew perfekt gelaufen, wir haben sofort zusammengepasst. Und dann, wie schon gesagt, das Motorrad ist der Wahnsinn. Das Wetter war in Valencia nicht exzellent, aber das Hauptziel war zu arbeiten. Und in Jerez haben wir tatsächlich einen starken Job gemacht. Ich möchte mich bei Pramac und Ducati bedanken, dass sie sich für mich entschieden haben und ich kann all meinen Fans und den Fans des Teams versprehcen, dass ich alles geben werde, um 2016 Großes zu erreichen.“

Tags:
MotoGP, 2016, Danilo Petrucci, Scott Redding, OCTO Pramac Yakhnich

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

vor 8 Monate

All this talk about not being sure on Sepang I can't tell you all 1 thing right foot to ride is way overrated I use to much r break anyway