Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Drei Fragen an Vito Ippolito

Drei Fragen an Vito Ippolito

FIM Präsdient Vito Ippolito im Kurz-Interview

Wie würdest du die Saison 2015 aus sportlicher Sicht zusammenfassen?

„Man kann den Fakt, dass die TV-Zuschauer und Zuschauerzahlen an der Strecke weiter angestiegen sind nicht verstecken. Das ist das Resultat von konstanten Verbesserungen der Wettbewerbe. Wir haben dieses Jahr daran gearbeitet und die Ergebnisse machen Mut. Es muss auch bemerkt werden, dass verschiedene unserer Meisterschaften in neuen Ländern am Start waren. Das ist auch eines unserer Ziele und wir arbeiten weiter in diese Richtung.

Während der Saison haben sich die Medien auf ein paar schwierige Situationen konzentrieren müssen. Was kannst du uns darüber sagen?

Es stimmt, dass es schwierige Momente gegeben hat und ich würde sagen, dass das bei diesem Sport auch dazu gehört. Das wichtigste ist, dass wir die richtigen Antworten auf solche Situationen finden oder wenigstens den Schaden begrenzen, Anpassungen vornehmen – das war zum Beispiel bei den International Six Days Enduro in der Slowakei der Fall. Ich würde das gleiche über das Ende der MotoGP Saison sagen, was eine fantastische Geschichte war, aber eben auch eine dramatische.

Sind die Akten in den beiden Fällen, die du ansprichst, geschlossen?

Ja. Im Falle der ISDE hat der FIM Ausschuss das Ranking der Nationen wieder so hergestellt, wie es gewesen wäre. Am Ende wurde das Team Australien zu den Siegern ernannt. In diesem Falle waren wir auch gefordert, einige wichtige Aspekte der Regularien und Abläufe zu prüfen.

In der MotoGP wurde der Disput an den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) gebracht und der Fall ist jetzt abgeschlossen. Es stimmt, dass der Streit im Falle Rossi-Márquez in ungeahnte Ausmaße gestiegen ist. Aus dem Grund haben wir alle involvierten Leute, darunter auch die Teams, gebeten, sich über die Kontroversen von den Vorfällen von Sepang herauszuhalten. Beim letzten Rennen in Valencia hatte uns das Honda Team darüber informiert, dass sie alle Telemetrie-Daten zu dem Vorfall bereit hätten. Jetzt befinden sich die Daten in unseren Händen und Honda und die FIM haben gemeinsam entschieden, diese nicht zu veröffentlichen, um keine weitere Polemik vom Zaun zu brechen.

Für 2016 sind die Ziele und Pläne der FIM klar und wir werden weiter versuchen, diese zu realisieren. Wir sollten nach vorn blicken und ich bin mir sicher, dass die ganzen Änderungen, die eingeleitet worden, positive Ergebnisse bringen werden. Der Motorrad-Sport hat viele Disziplinen und darum auch ein breites Feld, in dem gehandelt werden muss. Aber ich bin mir sicher, dass unsere Spezialisten einen tollen Job machen werden. Das könnt ihr mich aber gern Ende des Jahres noch einmal fragen.“

Tags:
MotoGP, 2016

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

vor 8 Monate

All this talk about not being sure on Sepang I can't tell you all 1 thing right foot to ride is way overrated I use to much r break anyway