Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Leopard Racing beginnt neues Abenteuer in der Moto2™

Leopard Racing beginnt neues Abenteuer in der Moto2™

Das Leopard Racing Team debütierte auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya in der Moto2™ Klasse.

Nachdem sie den WM-Titel in der Moto3™ Kategorie gewannen steigt das Leopard Racing Team 2016 in die mittlere Moto2™ Klasse auf. Ein komplett neues Projekt und eine Herausforderung, aber mit Wissen und Professionalität ist die Crew gut gerüstet. Der Kalex-Rahmen bildet eine solide Basis an der Seite eines starken jungen Fahrerduos: Danny Kent und Miguel Oliveira.

Die beiden Piloten waren zum Ende der letzten Saison bis zum letzten Rennen Rivalen im Kampf um den Moto3™ WM-Titel und sind nun Teamkollegen. Für den Briten ist es mit dem Titel in der Tasche eine Rückkehr in diese Kategorie. Kent ist nun aber zielstrebig und hat bereits seit seinen ersten Runs ein gutes Gefühl zum Bike.

In einem zweitägigen Test in Montmelo konnte sich auch Miguel Oliveira an die neue Kalex gewöhnen. Der 21-jährige Portugiese schien von Anfang an gut mit der Moto2™ Maschine zurechtzukommen. Er konzentrierte sich auf seinen eigenen Stil und erste Anpassungen. Er bewunderte besonders das Handling und die Power, die komplett verschieden zu dem sind, was er bis Ende November letzten Jahres noch pilotierte.

Miguel Oliveira: „Wir haben uns auf meinen Fahrstil konzentriert und versucht herauszufinden, wie das Bike auf unsere vorgeschlagenen Änderungen reagiert. Wir arbeiten am Kurveneingang und am Kurvenausgang. Die Moto2 ist ganz anders als die Moto3: Das Bike ist auf der Bremse schwerer und insgesamt anstrengender zu fahren. Wir müssen einfach so viele Kilometer wie möglich fahren, um Informationen zu sammeln. Aber am Ende macht es mehr Spaß: Dieses Bike ist schneller, hat eine stärkere Beschleunigung, bewegt sich mehr und slidet wirklich schön aus den Kurven heraus.“

Danny Kent: „Es war gut nach zwei Monaten wieder in den Sattel zu springen, denn im Dezember und Januar konnte ich nicht fahren. Der erste Schritt ist wichtig, denn das ist eine komplett neue Erfahrung, was das Team und das Bike angeht. Wir haben uns eher auf das Gefühl zum Bike und sein Setup konzentriert als auf Rundenzeiten. Das waren zwei positive Tage: Ich bin langsam auf Tempo gekommen, aber schade um die schlechten Bedingungen mit einer schmutzigen Strecke gestern und starkem Wind heute. Wir werden versuchen uns ab dem nächsten Test zu verbessern.“

Tags:
Moto2, 2016, Danny Kent, Miguel Oliveira, CIP-Unicom Starker

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

vor 8 Monate

Gym time!!! Feeling happy this morning as just over a week and I get to ride my bike again ...