Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo mit Elektronik-Test im Nassen

Lorenzo mit Elektronik-Test im Nassen

Jorge Lorenzo fuhr am Mittwoch zwar 24 Runden, aber die mehr um die Elektronik mit den Regenreifen zu testen.

Movistar Yamaha MotoGP Pilot Jorge Lorenzo drehte am verregneten ersten Testtag auf Phillip Island insgesamt 24 Runden, konzentrierte sich dabei auf die Elektronik-Abstimmung mit den neuen Regenreifen von Michelin.

Jorge Lorenzo:
„Ein unglücklicher Tag. Wir sind im Sommer hier und normalerweise sehen wir bei den Superbike Rennen [Saisonauftakt am nächsten Wochenende, 27.-29. Februar, mehr Infos unter worldsbk.com] auch gutes Wetter, aber heute hatten wir Pech. Mischbedingungen, nicht wirklich nass und nicht wirklich gute Bedingungen, um zu fahren. Wir hatten nur wenige Minuten im Trockenen. Es war aber besonders wichtig, die neue Elektronik im Nassen zu testen und uns ein wenig daran zu gewöhnen. Ich bin nur zwei Runden mit dem Slick gefahren und habe mich damit komisch gefühlt. Ich freue mich auf Morgen und hoffe auf einen ganzen Tag mit guten Bedingungen. Dann werden wir sehen, wie die Michelin-Reifen funktionieren.“

Tags:
MotoGP, 2016, T1, Jorge Lorenzo, Movistar Yamaha MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›