Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Viñales am Donnerstag schnellster auf Phillip Island

Viñales am Donnerstag schnellster auf Phillip Island

Suzuki Werkspilot Maverick Viñales schnappte sich am Donnerstag die Testbestzeit. Er blieb vor Marc Márquez und Jorge Lorenzo.

Team Suzuki Ecstar Pilot Maverick Viñales hat sich am Donnerstag die Tagesbestzeit beim Phillip Island Test geschnappt. Der Spanier nutzte die trockenen Stunden am effektivsten und kam auf eine Zeit von 1:29,131 Minuten (Rundenrekord: 1:28,108; Streckenrekord: 1:27,899). Er blieb rund anderthalb Zehntelsekunden vor Repsol Honda Mann Marc Márquez und 0,226 Sekunden vor Weltmeister Jorge Lorenzo (Movistar Yamaha MotoGP).

Einmal mehr präsentierte sich der Phillip Island Grand Prix Circuit zu Beginn – nass. Es hatte auch in der Nacht noch weiter geregnet. Auch über den Vormittag hinweg gab es noch vereinzelte Regentropfen, außerdem hatte der Wind im Vergleich zum Vortag nachgelassen, sodass die Strecke auch nicht mehr ganz so schnell auftrocknen konnte.

Kurz vor 11 Uhr Ortszeit war dann Ducati-Werkspilot Andrea Iannone der erste, der auf Intermediate Reifen ausrückte, da setzte Jorge Lorenzo noch auf die Regenreifen.

Es folgte eine runde Stunde Trainingszeit im Trockenen, doch kurz vor Mittag setzte erneut Regen ein. Am Nachmittag wurden die Bedingungen besser.

Zwei Mal musste die Session abgebrochen werden: Erst nach einem Sturz von Dani Pedrosa in Turn 4 – der Fahrer blieb unverletzt – und eine viertel Stunde vor Tagesende nach einem Sturz von Yonny Hernandez. Auch der Kolumbianer war in Turn 4, der Honda-Corner, zu Boden gegangen, blieb ebenfalls unverletzt. Die Abbrüche wurden mehr oder minder aus Sicherheitsgründen eingeschoben, da bei Testfahrten kaum Streckenposten eingesetzt werden.

Nach dem letzten Abbruch ging es noch einmal hoch her und die Zeiten purzelten, das Feld war dabei viel ausgeglichener und zusammengerückter, als noch beim vorangegangenen Sepang-Test.

Am Ende schnappte sich Viñales die Bestzeit vor Márquez und Lorenzo. Dessen Teamkollege Valentino Rossi schnappte sich 47 Tausendstel hinter ihm den vierten Platz. Rang fünf war in Cal Cruchtlows und LCR Hondas Hand. Der Brite verlor etwas über einer halben Sekunde.

Hector Barbera vom Avintia Racing Team hat erst am heutigen zweiten Testtag auf Phillip Island ins Geschehen eingegriffen und präsentierte sich als Sechster mit 0,723 Sekunden Rückstand stark. Damit hatte er auch die Werks-Ducati von Andrea Iannone um drei Tausendstel im Griff. Pedrosa – Repsol Honda Team – landete auf Platz acht knapp vor Scott Redding (Octo Pramac Yakhnich) und Bradley Smith (Monster Yamaha Tech 3).

Wie auch Barbera, griff dessen Teamkollege Loris Baz erst heute ins Geschehen ein. Der Franzose kam mit 1,003 Sekunden Rückstand auf Rang elf und blieb vor seinem Werks-Markenkollegen von Ducati, Andrea Dovizioso. Smith’ Teamkollege Pol Espargaró wurde 13. vor Danilo Petrucci (Octo Pramac Yakhnich), Aleix Espargaró (Team Suzuki Ecstar), Yonny Hernandez (Aspar MotoGP Team), Jack Miller (Estrella Galicia 0,0 Marc VDS), Eugene Laverty (Aspar MotoGP Team), Tito Rabat (Estrella Galicia 0,0 Marc VDS) und Suzuki Testpilot Takuya Tsuda rundeten das Feld ab.

Ergebnisse Phillip Island Test – Tag 2

Tags:
MotoGP, 2016, T2

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›