Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Márquez am dritten Tag vorn, Viñales Gesamt-Schnellster

Márquez am dritten Tag vorn, Viñales Gesamt-Schnellster

Der letzte Testtag von Phillip Island ging mit Márquez an der Spitze zu Ende. Die Gesamtbestzeit lieferte aber Viñales am Donnerstag.

Der dritte und letzte Testtag von Phillip Island präsentierte sich heute mit bestem Wetter. Am Freitag konnten die MotoGP™ Cracks von früh an auf die Piste und an die Arbeit gehen – und sieben Fahrer konnten gleich zu Beginn schon unter 1:30 Minuten fahren.

Die meisten machten nun immer mehr und mehr Druck und dabei kam es auch zu vielen Stürzen. Tito Rabat war der Erste der zu Boden musste. Der Rookie flog im ultra-schnellen Turn 1 (Doohan Corner) ab und wurde zur Untersuchung seines linken Handgelenks ins Medical Center gebracht. Beim Estrella Galicia 0,0 Marc VDS Piloten wurden keine Verletzungen festgestellt. Sein Teamkollege Jack Miller stürzte in Turn 6 (Siberia) und auch Team Suzuki Ecstar Mann Maverick Viñales musste kurze Zeit später an gleicher Stelle vom Motorrad. Beide blieben unverletzt, aber die GSX-RR des Spaniers war heftig zugerichtet. Pol Espargaró stürzte in Turn 2, blieb dabei aber unverletzt. Er war der vierte Bruchpilot in den ersten zwei Stunden des Tages.

Bei Suzuki bekam man weitere Arbeit, als auch Aleix Espargaró in Siberia runter musste. Er blieb unverletzt. Wenig später setzte Regen ein und es kam zu einer rund zweistündigen Pause. Scott Redding war der Erste, der schließlich wieder auf die Strecke hinausging, doch der Brite kam sofort wieder an die Box zurück. Erst in den letzten Stunden wurde es noch einmal hektisch.

Es folgten weitere Stürze. Rabat musste zum zweiten Mal an diesem Tag zu Boden, dieses Mal in Turn 4 (Honda-Corner). Auch Aleix Espargaró musste an gleicher Stelle noch ein zweites Mal zu Boden – ebenso wie Bradley Smith, der anschließend über Schulter-Schmerzen klagte. Am Nachmittag machte sich dann auch noch LCR Honda Pilot Cal Crutchlow an gleicher Stelle lang.

Gegen Ende des Tages kam es dann noch zu einer roten Flagge, als Danilo Petrucci in Turn 8 zu Boden gegangen war. Der Italiener wurde mit schmerzen in der rechten Hand ins Medical Center gebracht, wo mehrere Brüche in der Mittelhand festgestellt wurden. Ducati-Markenkollege Eugene Laverty stürzte rund 45 Minuten vor Tagesende, blieb aber unverletzt. Der Aspar MotoGP Team Pilot ist gerade erst nach seinem Sepang-Crash wieder fit geworden.

Reichlich eine halbe Stunde stand noch auf der Uhr, als Jorge Lorenzo in Turn 10 stürzte, aber auch keine Verletzungen davontrug. Er lief zurück an die Box. Auch Marc Márquez musste in den letzten Minuten noch einmal zu Boden, bleib aber ebenfalls unverletzt.

Die Bestzeit des Freitags ging an Repsol Honda Team Pilot Marc Márquez, der sich um 0,141 Sekunden vor Maverick Viñales klassierte. Dessen Bestzeit vom Donnerstag erreichte heute aber keiner, sodass Viñales mit der Suzuki den Test als Gesamtschnellster beendete. Cal Crutchlow holte den dritten Tagesrang vor dem überraschend starken Hector Barbera, der auf 1:29,361 kam. Sein Teamkollege Loris Baz rangierte hinter Valentino Rossi auf Rang sechs. Dani Pedrosa, Pol Espargaró, Jorge Lorenzo und Andrea Dovizioso rundeten die Top Ten am Freitag ab. Dovi verlor auf die Zeit von Márquez 0,702 Sekunden.

In der Kombination der Tage bleibt die Donnerstagsbestzeit von Viñales mit 1:29,131 Minuten die schnellste des Tests, vor Márquez und Crutchlow. Lorenzo ist in der Kombination Vierter, allerdings nur 0,004 Sekunden vor Barbera. Rossi beendete den Test auf dem Gesamt-Sechsten Rang.

Ergebnisse Phillip Island Test – Tag 3 & Tageskombination

Tags:
MotoGP, 2016, T3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

vor 7 Monate

The clouds are clearing, the track is dry... Let's get this test back on!