Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Aleix Espargaro: Zwei Stürze, Test abhaken, an Katar denken

Aleix Espargaro: Zwei Stürze, Test abhaken, an Katar denken

Team Suzuki Ecstar Pilot Aleix Espargaró kam in Australien nicht richtig in Fahrt. Der Spanier landete auf Platz 17 und hatte am Freitag zwe

Mit Platz 17 war Aleix Espargaró nach den drei Testtagen von Phillip Island alles – aber sicher nicht zufrieden. Der Team Suzuki Ecstar Pilot hatte am Freitag noch einmal versucht, die Probleme mit der GSX-RR zu umfahren, landete dabei aber zwei Mal auf dem Hosenboden. Der Spanier will die drei Tage aus Down Under nun abhaken und sich nur auf Katar konzentrieren.

Aleix Espargaró:
„Mir geht es gut, auch wenn ich gestürzt bin und mich nicht so verbessern konnte, wie ich wollte. Aber mein Gefühl sagt mir, dass unsere Fortschritte positiv sind.“

„Wir haben am Motorrad echt viel probiert, bei der Geometrie, der Elektronik. Leider ist mein Gefühl dadurch aber nicht viel anders geworden.“

„Diese Strecke ist ganz anders, als der Rest auf denen wir fahren. Sie ist richtig schnell und ich habe nicht das richtige Vertrauen gefunden. Es war viel schlimmer als in Sepang vor zwei Wochen.“

„Trotzdem habe ich versucht, so hart es geht Druck zu machen, darum bin ich auch zwei Mal gestürzt. Aber ehrlichgesagt will ich diesen Test aus meinem Gedächtnis streichen und an Katar denken.“

„Ich weiß, dass das komisch klingt, wenn man sich die Zeitenlisten anschaut, aber eigentlich fühle ich, dass das Motorrad besser geworden ist.“

„Es ist beim Motor viel besser als letztes Jahr, das Getriebe, alles funktioniert besser. Suzuki hat im Winter einen großartigen Job gemacht und was sie uns hingestellt haben, ist ein richtig großer Schritt nach vorn. Ich muss jetzt einfach alles wieder zusammenpacken und meine Konkurrenzfähigkeit zurückfinden.“

Tags:
MotoGP, 2016, T3, Aleix Espargaro, Team SUZUKI ECSTAR

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›