Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Márquez: Große Fortschritte bei Honda

Márquez: Große Fortschritte bei Honda

Marc Márquez konnte auf Phillip Island einige Fortschritte mit der Honda RC213V machen. Am Freitag stürzte der Spanier.

Repsol Honda Werkspilot Marc Márquez kam beim Phillip Island Test am Freitag auf eine Zeit von 1:29,158 Minuten. Damit führte er zwar die Tageswertung an, in der Kombination aber war Suzuki-Ass Maverick Viñales am Donnerstag um 27 Tausendstelsekunden schneller gewesen.

Trotz seines Sturzes vom Freitag zeigte sich Márquez insgesamt mit dem Test in Australien zufrieden, sprach von großen Fortschritten.

Marc Márquez:
„Insgesamt waren diese drei Tage sehr gut. Ich bin vor allem heute zufrieden, denn uns ist ein großer Schritt nach vorn gelungen. Am Nachmittag konnte ich eine konstant schnelle Pace fahren und ich habe mich das erste Mal in der diesjährigen Saisonvorbereitung wohl auf dem Motorrad und mit den neuen Reifen gefühlt. Es ist schade, dass es am Ende der Session zu spät war, noch etwas Anderes zu probieren. Ich habe zu der Zeit hart gepusht, dann rutschte das Vorderrad weg und ich stürzte. Wichtig ist, dass ich nicht verletzt bin und dass unsere Arbeit gut geworden ist. Gestern hatten wir uns darauf konzentriert, die Elektronik abzustimmen und da haben wir eine gute Basis gefunden. Heute, so denke ich, ist uns ein guter Job bei der Balance und Abstimmung des Motorrades gelungen.“

Tags:
MotoGP, 2016, T3, Marc Marquez, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

vor 7 Monate

The clouds are clearing, the track is dry... Let's get this test back on!