Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pedrosa experimentierte mit abgefahrenen Reifen

Pedrosa experimentierte mit abgefahrenen Reifen

Dani Pedrosa landete beim Australien-Test auf Rang acht. Der Repsol Honda Pilot zeigte sich noch nicht richtig zufrieden.

Der Spanier Dani Pedrosa zeigte sich nach den dreitägigen Testfahrten auf Phillip Island noch nicht richtig zufrieden mit seiner Werks-Honda RC213V. Der Repsol Honda Pilot hofft, dass in Katar noch einiges nach vorn geht.

Pedrosa war in der Tageskombination auf dem achten Platz gelandet. In 1:29,606 Minuten fehlten ihm 0,475 Sekunden auf die Bestzeit von Maverick Viñales (Team Suzuki Ecstar).

Dani Pedrosa:
„Heute war es ein bisschen schwierig. Vormittags war es schwer, das Setup von gestern früh zu verbessern und unsere Zeiten nach unten zu schrauben. Wir sind den ganzen Tag auf angefahrenen Reifen gefahren. Damit wollten wir uns anschauen, wie sich das Motorrad auf Reifen mit etlichen Runden drauf verhält. Am Nachmittag, nach dem Regen, konnten wir uns an ein paar Stellen etwas verbessern, aber ich denke, dass wir trotzdem noch Arbeit vor uns haben. Positiv ist, dass wir uns seit dem ersten Test in Malaysia bei der Elektronik gesteigert haben. Wir hoffen, dass wir beim Test in Katar noch einen wichtigen Schritt beim Setup machen können – gerade mit der neuen Mischung an Vorderreifen, die uns dort zur Verfügung stehen wird.“

Tags:
MotoGP, 2016, T3, Dani Pedrosa, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

vor 7 Monate

The clouds are clearing, the track is dry... Let's get this test back on!