Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rabat: Viel gelernt, zwei Stürze

Rabat: Viel gelernt, zwei Stürze

Tito Rabat musste am Test-Freitag in Australien gleich zwei Mal zu Boden. Aber auch daraus konnte der Spanier etwas Gutes ziehen.

Der ehemalige Moto2™ Weltmeister Tito Rabat steht vor seiner ersten Saison in der MotoGP™ Klasse und hat daher noch einiges zu lernen. Beim Test auf Phillip Island stürzte der Spanier am Freitag gleich zwei Mal, konnte aber weiter fahren und seine Lehren aus den Ausrutschern ziehen.

In der Kombination der drei Testtage landete Rabat in 1:30,119 Minuten auf dem 16. Rang, direkt hinter seinem Teamkollegen Jack Miller. Rabat war mit 0,988 Sekunden Rückstand der letzte, der bis auf unter einer Sekunde an die Bestzeit von Suzuki-Werksfahrer Maverick Viñales heran kam.

Tito Rabat:
„Hier auf Phillip Island habe ich viel gelernt – im Nassen wie im Trockenen. Darüber bin ich glücklich. Ich hatte heute zwei Stürze, einen schlimmen in Turn 1 und einen kleinen in Turn 4. Aber sogar die hatten etwas Gutes. Der Fakt, dass ich gestürzt bin, aber wieder auf das Motorrad aufsteigen und schneller fahren konnte, gibt mir Selbstvertrauen. Jetzt verstehe ich die Honda RC213V und die Michelin-Reifen besser. Trotzdem haben wir noch viel Arbeit vor uns. Für mich ist es wichtig, dass wir Schritt für Schritt besser werden, anstatt versuchen zu rennen, bevor wir laufen können und dabei schlimme Stürze riskieren. Ich kann zufrieden von Phillip Island abreisen und freue mich jetzt schon auf Katar.“

Tags:
MotoGP, 2016, T3, Tito Rabat, Estrella Galicia 0,0 Marc VDS

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

vor 7 Monate

The clouds are clearing, the track is dry... Let's get this test back on!