Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pol Espargaró: Insgesamt zufrieden

Pol Espargaró: Insgesamt zufrieden

Monster Yamaha Tech 3 Pilot Pol Espargaró landete beim Australien-Test auf Platz neun. Damit zeigte er sich zufrieden.

Monster Yamaha Tech 3 Fahrer Pol Espargaró beendete den Test auf Phillip Island mit 0,587 Sekunden Rückstand auf Platz neun.

Pol Espargaró:
„Insgesamt bin ich mit dem Test zufrieden. Natürlich hatten wir uns für Australien besseres Wetter erhofft, aber eigentlich war die Vorhersage für heute noch viel schlimmer, als es dann gekommen ist. Daher müssen wir zufrieden sein mit dem, was wir hatten.“

„Wir konnten vieles ausprobieren und ich bin ehrlichgesagt sehr zufrieden mit dem Rhythmus, den wir anschlagen können. Auch war meine schnellste Zeit recht ordentlich.“

„Nach dem schwierigen Test in Sepang sind wir jetzt wieder dort, wo wir hinwollen. Sicher muss dabei auch erwähnt werden, dass wir noch einige Infos sammeln müssen, um die Elektronik besser abstimmen zu können, denn die ist uns noch sehr neu. Aber ich glaube, dass wir schon in eine gute Richtung unterwegs sind.“

„Auch haben wir im Moment noch nicht viel Erfahrung mit den Reifen, gerade, wenn der Asphalt kühler ist. Da hat man aber gesehen, dass alle Probleme hatten. Wir werden in der Saison aber solche Bedingungen haben, also müssen wir auch noch viel lernen.“

„Das einzige, was heute schiefgelaufen ist, war mein Sturz. Als ich aus der Box fuhr, habe ich mich mit den Reifen nicht wohl gefühlt, also kam ich wieder rein und wir haben ein anderes Set reingemacht. In der Folge habe ich noch geschaut, wie sich das Motorrad verhält, als Jorge an mir vorbeikam.“

„Ich glaube, er hat vier Sekunden zwischen uns aufgetan, aber dann hat er in der ersten Kurve das Gas zugedreht. Darum war ich in der zweiten Kurve dann an ihm dran, musste eine weitere Linie nehmen, um ihm Platz zu lassen und als ich dann auf dem schmutzigen Teil der Strecke an die Bremse gelangt habe, rutschte das Motorrad weg.“

„Das ist schade, aber mir geht es gut und das Team hat ausgezeichnet gearbeitet, um das Motorrad zu reparieren. Daher konnten wir doch einiges aus dem Tag herausholen. Ich kann jetzt mit viel mehr Zuversicht aus Australien abreisen, als ich hier angekommen bin.“

Tags:
MotoGP, 2016, T3, Pol Espargaro, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

vor 7 Monate

Sorry guys, been a bit quiet. All is good in the BS38 camp. Going to be staying in Australia for another week. Supporting friends at PI

vor 7 Monate

The clouds are clearing, the track is dry... Let's get this test back on!