Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Update zur Verletzung von Alex Márquez

Update zur Verletzung von Alex Márquez

Doktor Xavi Mir vom Hospital Universitario Quirón Dexeus hat motogp.com ein Exklusiv-Update zur Verletzung von Alex Márquez gegeben.

Alex Márquez, der sich bei einem Sturz bei privaten Testfahrten in Jerez verletzt hatte, wurde die linke Hand geröntgt, dabei wurde ein Bruch festgestellt. Márquez wurde nach Barcelona verlegt und dort von den Ärzten in einem 3D-CT-Scan untersucht. Dabei wurde ein kleiner Bruch im linken Dreiecksbein festgestellt.“

„Das Triquetrum [Dreiecksbein] ist einer der acht Knochen im Handgelenk und liegt neben dem Kahnbein. Das Triquetrum als solches hat nur eine geringe Durchblutung, darum wird eine lange Ruhigstellung von Nöten sein“, erklärte Doktor Mir.

Der Bruch sei „leicht verschoben“ gewesen, darum hätten sich die Ärzte zu einer Operation entschieden und Alex Márquez eine Kompressions-Schraube eingesetzt. Die Operation selbst gilt als relativ aggressiv, wird über einen kleinen Schnitt durchgeführt. Die Schraube wird durch diesen Schnitt eingesetzt und muss ganz genau passen.

Am Montagmorgen wurde Alex Márquez aus dem Krankenhaus entlassen, Dr. Mir glaubt, dass er nach nur 48 Stunden mit der Rehabilitation beginnen kann. „Der Knochen wird in fünf Wochen ausgeheilt sein, aber Márquez wird versuchen, am 2. März beim Jerez-Test zu fahren, denn der Knochen ist sicher und braucht keinen Gips.“

„Die Verletzung könnte beim Bremsen Schwierigkeiten machen, wenn die Piloten von 270 auf 70 km/h runter bremsen. Der Fahrer braucht da das Handgelenk und dieses steht dann mächtig unter Druck. Beim Test kann Alex dann gut abschätzen, wie es ihm geht, ein paar Runden fahren und dann aufhören. Ich denke, dass er ganz gut in die WM-Saison starten kann.“

Tags:
Moto2, 2016, Alex Marquez, Estrella Galicia 0,0 Marc VDS

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

vor 7 Monate

Sorry guys, been a bit quiet. All is good in the BS38 camp. Going to be staying in Australia for another week. Supporting friends at PI