Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Grand Prix Commission gibt neue Regeln bekannt

Grand Prix Commission gibt neue Regeln bekannt

Die GPC hat bei den Meetings im Februar 2016 einige Änderungen und Umformulierungen an den bestehenden Regeln bekannt gegeben.

Die Grand Prix Commission (GPC), bestehend aus Carmelo Ezpeleta (Dorna, Chairman), Ignacio Verneda (FIM CEO), Herve Poncharal (IRTA) und Takanao Tsubouchi (MSMA), unter Beisitz von Javier Alonso (Dorna) und Mike Trimby (IRTA, Secretary), hat in verschiedenen, elektronisch abgehaltenen Meeting im Februar 2016 die folgenden Entscheidungen getroffen:

Sportliches Reglement – Mit sofortiger Wirkung:

Verschiedene, kleinere Anpassungen wurden bestätigt:

Die Position, die eine Maschine in der Startaufstellung einnehmen muss, wurde präzise definiert.

Das Prozedere, wenn die Besichtigungsrunde im Trockenen gefahren wird, dann während der Startaufstellung aber Regen einsetzt, wurde angepasst. Der gewünschte Effekt ist es, die Verzögerungen bis zum Rennstart zu minimieren, aber den Teams dennoch entsprechend Zeit zu geben, die Motorräder anzupassen.

Bei den bisherigen Regeln wurde Überholen unter Gelb während des Rennens damit bestraft, dass sich der Fahrer eine bestimmte Anzahl an Plätzen zurückfallen lassen musste. Zukünftig ist es möglich, auch andere Strafen einzusetzen, dennoch bleibt die Möglichkeit bestehen, dass sich ein Fahrer eine bestimmte Anzahl Plätze zurückfallen lassen muss.

Es wurde eine neue Bestimmung in das Regelwerk aufgenommen, welche bereits als Verpflichtung für Teams und Fahrer in den Team Teilnahme-Bestimmungen enthalten ist und die das öffentliche Auftreten betrifft. Der Effekt ist, dass Teams und Fahrer keine Statements oder Pressemitteilungen herausgeben dürfen, die als unverantwortlich und daher schädigend für die Meisterschaft eingestuft werden können. Natürlich ist es nicht das Ziel dieser Regelung, dass verantwortungsbewusste Formulierungen der legitimen Meinungsverschiedenheit mit dem Management der MotoGP™, den Organisatoren und/oder den MotoGP™ Strategien verboten werden sollen.

Disziplinar Reglement – Mit sofortiger Wirkung

Nach einigen Reaktionen über die Kompetenz der Rennleitung und Stewards beim Aussprechen und Verhängen von Strafen sind weitere Modifikationen im Disziplinarischen Reglement vorgenommen worden.

Das Gremium der Stewards wird offiziell MotoGP™ Stewards Panel (Expertenausschuss) heißen und sie werden für die Entscheidung und das Verhängen von Strafen verantwortlich sein, die nicht offensichtlichen Tatsachen entsprechen. Jeder, der eine Strafe des MotoGP™ Steward Panel erhält kann im MotoGP™ Berufungsgericht Einspruch einlegen. Dieses hat die Aufgabe den Fall innerhalb von vier Tagen zu hören und eine Entscheidung zu treffen.

Das System der Strafpunkte wird weiterhin bestehen bleiben. Allerdings werden Strafpunkte in der Disqualifikation von einem Event resultieren, sobald ein Fahrer zehn (10) Strafpunkte gesammelt hat. Die Vor-Strafen, die zuvor bei vier oder sieben Strafpunkten in Kraft traten, werden nicht mehr verhängt.

Strafpunkte werden über einen Zeitraum von 365 Tagen gesammelt. Sobald ein Fahrer aber 10 Strafpunkte oder mehr hat und ein Mal disqualifiziert wurde, werden zehn Strafpunkte von seinem Konto gestrichen.

Tags:
MotoGP, 2016

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

motogp.com
Katar-Test: Die Fotos

vor 7 Monate

Katar-Test: Die Fotos

motogp.com
Der Bau der RS-GP

vor 7 Monate

Der Bau der RS-GP

vor 7 Monate

It's back to work we go! Setup is underway in #Qatar as the #Tech3 guys build the home for the M1's! No problem!

TitoRabat

vor 7 Monate

Un buen desayuno antes de arrancar! / A good breakfast before starting! https://t.co/Nh7aFLFFmW

Tech3Racing

vor 7 Monate

It's back to work we go! Setup is underway in #Qatar as the #Tech3 guys build the home for the M1's! No problem!