Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rookie Bulega führt Moto3™ Test an

Rookie Bulega führt Moto3™ Test an

Mit viel Erfahrung in Jerez aus seiner Zeit in der CEV beeindruckte Nicolo Bulega, indem er den Test vor Antonelli und Navarro anführte.

Nach zahlreichen Privattests fuhr die Moto3™ Weltmeisterschaft schließlich zum ersten offiziellen Run auf den Jerez Circuit. Der erste Tag des offiziellen Tests sorgte bereits für Überraschungen. Italiener dominierten den Tag und Rookie Nicolo Bulega toppte die kombinierten Zeitenlisten nach drei Sessions auf der Strecke.

Nachdem er 2015 bereits die Pole Position in der CEV Moto3™  Junior World Championship in Jerez holen konnte, hat Bulega einen starken Streckenrekord auf dem Kurs, auf dem er in seiner Zeit in der CEV bereits hunderte von Runden drehte. Der amtierende Junior Weltmeister fuhr in der dritten und letzten Session eine 1:46.591 und toppte damit die kombinierten Zeitenlisten. Nach einem starken Debütrennen in Valencia erwarteten viele Großes vom SKY Racing Team VR46 Piloten und sein frühes Tempo sorgte dafür, dass sein Team den Testplan umstrukturierte. Auch für die 2016er KTM war es ein starkes Debüt: der österreichische Hersteller will an die Spitze der Moto3™ zurückkehren, nachdem Honda-Fahrer den Titel 2014 und 2015 eroberten.

Sein VR46 Academy Kollege Niccolo Antonelli war auf seiner Ongetta-Rivacold Honda Zweitschnellster. Seine 1:46.861 aus der ersten Session ließen ihn nur 0.270 Sekunden hinter Bulega. Der Italiener konzentrierte sich auf das Fine-Tuning seiner Honda und freute sich bereits über das Grundsetting, sucht aber noch nach einem besseren Gefühl zum Vorderrad. Antonelli will sein starkes Ende der Saison 2015 fortsetzen und im Laufe des Jahres in den Titelkampf eingreifen können.

Jorge Navarro war ein weiterer Pilot, der die 1:47er Marke knackte. Mit seiner 1:46.967 in der letzten Session lag er 0.307 Sekunden hinter Bulega. Der Estrella Galicia 0,0 Pilot ist ein weiterer Favorit, der um den Titel kämpfen kann, nachdem er 2015 eine starke Rookie Saison hatte. Bereits zufrieden mit seinem Setting und seinem Tempo, experimentierten Navarro und sein Team mit verschiedenen Setting-Optionen.

Vierter wurde Enea Bastianini auf seiner Gresini Racing Moto3 Honda. Bastianini konnte die 1:47er Marke mit einer 1:47.073 jedoch nicht wie seine Landsleute Bulega und Antonelli knacken. Er lag 0.482 Sekunden hinter Rookie Bulega.

Direkt nach seiner Dunlop Forever Forward Auszeichnung beendete Philipp Öttl den ersten Testtag als Gesamtfünfter. Der Deutsche legte auf seiner Schedl GP Racing KTM eine 1:47.186 zurück. Öttl arbeitet an einem verbesserten Tempo im Qualifying, was sein Hauptziel für den Test und die komplette Saison ist. Eine schlechte Startposition führte 2015 bei ihm zu vielen schwierigen Rennen.

Fabio Quartararo (Leopard Racing), Brad Binder (Red Bull KTM Ajo), Romano Fenati (Sky Racing Team VR46), Francesco Bagnaia (Mapfre Team Mahindra) und Joan Mir (Leopard Racing) komplettierten die Top-10, die von nur 0.901 Sekunden getrennt waren.

Auch die neue Mahindra mit Bagnaia zeigte sich stark. Sein Teamkollege Jorge Martin lag direkt dahinter auf Position elf. Währenddessen war John McPHee der führende Peugeot Fahrer. Der Peugot SAXOPRINT Motocycles Fahrer landete auf Platz 23 und verlor nicht mehr als zwei Sekunden auf Bulega.

Der Test für die kleine Klasse geht am Donnerstag um 10:00 Uhr Ortszeit weiter.

Tags:
Moto3, 2016, JEREZ MOTO2™ - MOTO3™ OFFICIAL TEST, Jorge Navarro, Niccolò Antonelli, Nicolò Bulega

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

motogp.com
Katar-Test: Die Fotos

vor 7 Monate

Katar-Test: Die Fotos

motogp.com
Der Bau der RS-GP

vor 7 Monate

Der Bau der RS-GP

vor 7 Monate

It's back to work we go! Setup is underway in #Qatar as the #Tech3 guys build the home for the M1's! No problem!

TitoRabat

vor 7 Monate

Un buen desayuno antes de arrancar! / A good breakfast before starting! https://t.co/Nh7aFLFFmW

Tech3Racing

vor 7 Monate

It's back to work we go! Setup is underway in #Qatar as the #Tech3 guys build the home for the M1's! No problem!

Tech3Racing

vor 7 Monate

It's back to work we go! Setup is underway in #Qatar as the #Tech3 guys build the home for the M1's! No problem!