Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi: „Ziemlich glücklich“

Rossi: „Ziemlich glücklich“

Valentino Rossi arbeitete am letzten Testtag in Katar hart, stürzte jedoch erneut in Kurve zehn.

Movistar Yamaha MotoGP Pilot Valentino Rossi erlebte einen schwierigen und arbeitsreichen letzten Testtag auf dem Losail International Circuit. Der Italiener stürzte zum zweiten Mal im Test in der zehnten Kurve, konnte die verlorene Zeit aber aufholen und fühlt sich für den Saisonstart gut gerüstet.

Valentino Rossi: „Am Ende bin ich ziemlich glücklich. Unglücklicherweise hatte ich einen weiteren Sturz in der gleichen Kurve, aber das war nur ein kleiner und ich konnte mit dem Team weiter alles probieren. In der letzten eineinhalb Stunde haben wir das Setting verbessert und ich hatte eine ziemlich starke Pace und bin eine gute Zeitenattacke gefahren. Die Rundenzeit ist nicht so schlecht und wichtiger ist, dass wir eine Rennsimulation fahren konnten und ich stark dabei war. Ich denke, dass es ziemlich hart wird, denn es scheint, als hätten sich die anderen Bikes seit dem ersten Test stark verbessert, aber jetzt sind wir auf ihrem Niveau. Ich denke, dass viele Fahrer beim ersten Grand Prix schnell sein können, aber wir sind konkurrenzfähig. Das Problem war, dass sich die Strecke Tag für Tag stark verbessert hat und der Vorderreifen damit mehr belastet wurde, also mussten wir etwas ändern. Gestern war nicht so schlecht, aber der heutige war zu weich. Ich denke, dass die letzten fünf Runden des Rennens für alle schwierig werden, aber das Bike fährt sich gut, also sind wir in der Lage ein gutes Tempo zu halten.“

Tags:
MotoGP, 2016, QATAR MOTOGP™ OFFICIAL TEST, T3, Valentino Rossi, Movistar Yamaha MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

vor 7 Monate

Really good day testing many things! First crash of the season out the way!! Sorry guys! Tomorrow we keep working! Feeling good