Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bradl: „Keine Zeit fürs Hinterrad“

Bradl: „Keine Zeit fürs Hinterrad“

Stefan Bradl beendete den Katar Test auf der brandneuen RS-GP 2016 auf Platz 21.

Aprilia Racing Team Gresini Pilot Stefan Bradl fuhr beim letzten Vorsaisontest zum ersten Mal an der Seite der Konkurrenten auf der neuen RS-GP für 2016. Der Deutsche ortet noch viel Arbeit, will aber ruhig und konzentriert bleiben.

Stefan Bradl: „Der letzte Tag war für uns wirklich produktiv. Ich konnte viele Runden zurücklegen ohne auf diese kleinen Probleme zu stoßen, die die Arbeit auf einem komplett neuen Bike oft etwas bremsen. Ich konnte auch verschiedene Sessions mit mehreren aufeinanderfolgenden Runden fahren, um mich auf das Wochenende vorzubereiten und alles funktionierte recht gut. Wir haben uns besonders auf die Front des Bikes konzentriert, um das Gefühl zu verbessern, konnten etwas Positives finden, aber unglücklicherweise blieb uns keine Zeit mehr, um am Hinterrad zu arbeiten, also werden wir damit am Rennwochenende anfangen. Wir sind auf dem richtigen Weg. Nun müssen wir nur ruhig bleiben und weiter so arbeiten.“

Tags:
MotoGP, 2016, Stefan Bradl, Aprilia Racing Team Gresini

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›