Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

#StatAttack: Junge Talente in der Moto3™

#StatAttack: Junge Talente in der Moto3™

Die Moto3™ Klasse geht 2016 mit zehn Rookies an den Start, aber einige Veteranen bleiben.

Als Vollzeitfahrer kommen: Fabio Spiranelli (CIP-Unicom Starker), Fabio di Giannantonio (Gresini Racing Moto3), Adam Norrodin (Drive M7 SIC Racing Team), Nicolo Bulega (SKY Racing Team VR46), Joan Mir (Leopard Racing), Stefano Valtulini (3570 Team Italia), Aron Canet (Estrella Galicia 0,0), Bo Bendsneyder (Red Bull KTM Ajo), Lorenzo Petrarca (3570 Team Italia) und Khairul Idham Pawi (Honda Team Asia).

Die Ankunft dieser neuen jungen Talente in der Moto3™ Klasse bedeutet, dass zum Eröffnungsrennen nur drei Fahrer der Starterliste älter sein werden als 22 Jahre: Jakub Kornfeil (Drive M7 SIC Racing Team) - 22, Hiroki Ono (Honda Team Asia) - 23 und Alexis Masbou (Peugeot MC SAXOPRINT) - 28. 

Von den 33 Fahrern der Moto3™ Starterliste werden 22 beim ersten Rennen des Jahres noch Teenager sein. Der jüngste Fahrer in der Moto3™ 2016 ist Fabio Spiranelli, der zum ersten Rennen des Jahres 16 Jahre und 106 Tage jung sein wird.

Fünf der Fahrer der Moto3™ Starterliste haben bereits Grand-Prix-Rennen gewonnen: Romano Fenati (SKY Racing Team VR46) – sechs Siege, Alexis Masbou zwei Siege, Niccolo Antonelli (Ongetta-Rivacold) – zwei Siege, Enea Bastianini (Gresini Racing Moto3) – ein Sieg und Livio Loi (RW Racing GP) – ein Sieg.

  • Drei der Fahrer der diesjährigen Moto3™ Starterliste sind bereits in allen 70 Moto3™ Rennen gestartet, die seit der Einführung und der Ersetzung der 125ccm Klasse 2012 stattfanden: Romano Fenati, Jakub Kornfeil und Brad Binder.
  • Niccolo Antonelli hat 69 Starts auf seinem Konto. Er verpasste nur ein Rennen aufgrund einer Verletzung: den Australien GP 2012.
  • In den letzten sieben Jahren der Moto3™/125ccm Klasse landete der Fahrer beim ersten Rennen des Jahres in Katar auf dem Podium, der später den Titel holte.
  • Honda Fahrer sicherten sich die ersten fünf Plätze der Moto3™ im Katar-Rennen des letzten Jahres.
  • Die ersten neun Fahrer im Katar-Rennen der Moto3™ 2015 waren nur 0.909 Sekunden voneinander getrennt – der kleinste Abstand, den es zwischen den ersten neun Fahrern jemals gegeben hat (in Rennen, die über die gesamte Distanz ausgetragen wurden).
  • Alexis Masbou qualifizierte sich im letzten Jahr in Katar für die Pole und gewann das Moto3™ Rennen. 2014 fuhr er den Rundenrekord auf dem Weg zum siebten Platz in Katar. Masbous Pole im letzten Jahr in Katar war die erste seiner Grand-Prix-Karriere bei seinem 141. Grand-Prix-Start.
  • Enea Bastianini verpasste den Moto3™ Sieg im letzten Jahr in Katar um nur 0.027 Sekunden, nachdem er auf dem Weg zu Platz zwei die schnellste Rennrunde gefahren ist und sich nur für Startplatz 21 qualifiziert hatte.
Tags:
Moto3, 2016, COMMERCIAL BANK GRAND PRIX OF QATAR

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›