Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lüthi am zweiten Tag in Katar vorn

Lüthi am zweiten Tag in Katar vorn

Die Top-4 lagen in Katar unter 2:00 Minuten. Tom Lüthi toppte die Zeitenlisten am zweiten Tag in Katar.

Die Moto2™ Weltmeisterschaft erlebte einen weiteren produktiven Testtag beim Losail Circuit Sports Club. Zahlreiche Fahrer fuhren in der ersten Session noch nicht auf die Strecke und warteten, bis die Bedingungen ähnlicher denen am Renntag, dem 20. März sind. Damit fuhren am ersten Tag der Session nur elf Fahrer raus. Unglücklicherweise war Axel Pons (AGR Team) nicht dabei. Er entschied den zweiten Testtag aufgrund einer Verletzung auszulassen.

Am zweiten Testtag in Katar debütierten auch in der Moto2™ Klasse die Winglets, obwohl sie nicht in herkömmlicher Position waren. Dominique Aegerter (CarXpert Interwetten) hatte Winglets am Heck seiner Kalex, die dem Bike von hinten mehr Aufschwung geben sollen, indem sie den Windschatten der Verfolger unterbinden. Aegerters Team, CarXpert Interwetten, hat diese intern entwickelt, nachdem sie verschiedene Windtunnel-Tests absolviert haben. Sie sind nicht das erste Team, das mit Windschatten experimentiert: 2014 hatte Caterham Suter das Hinterteil ihres Motorrads mit einer ähnlichen Funktion ausgestattet, obwohl sie keine Winglets hatten.

In der zweiten Session fuhren Jonas Folger (Dynavolt Intact GP) und Takaaki Nakagami (Idemitsu Honda Team Asia) unter der 2-Minuten-Marke und führten die Session auf eins und zwei an. Ihre Zeiten toppten die Liste nur bis zur letzten halben Stunde der dritten Session, denn Tom Lüthi (Garage Plus Interwetten), der erfahrene Schweizer, fuhr eine berauschende 1:59.680 und war damit eine halbe Sekunde schneller als seine Qualifying-Zeit 2015. Er hatte einen 0.126 Sekunden großen Vorsprung vor Folger, der auf Platz zwei landete.

Der Deutsche fuhr eine 1:59.806, um den zweiten Testtag als Zweiter zu beenden. Sein Vertrauen in sein neues Team und sein neues Bike wächst mit jeder Runde. Seine Zeit war 0.144 Sekunden schneller als die beste Runde von Sam Lowes (Federal Oil Gresini Moto2). Der Brite fuhr dank mehrerer schneller Runden in die Top-3. Beim Konzentrieren auf Konstanz und Renntempo genoss Lowes das Leben auf der Kalex weiter und lag in allen Sessions des Tages in den Top-3. Die Top-3 waren die einzigen Piloten, die mehrere 1:59er Runden fahren konnten und sich in der letzten Session noch steigerten.

Gesamtvierter war Nakagami dank seiner 1:59.933 aus der zweiten Session. Der Japaner konnte sich in der letzten Session nicht verbessern. Am Ende der 1:59er Zeiten lag Alex Rins (Paginas Amarillas HP 40), der eine 2:00.079 auf seiner 22. Runde der letzten Session fuhr und den Tag damit als Fünfter beendete. Der spanische Youngster zeigt keinen Rückstand, obwohl er weniger private Testfahrten hatte als die anderen Top-Fahrer und fand erneut in sein Tempo, das ihm 2015 dabei geholfen hat, Zweiter in der Meisterschaft zu werden.

Moto2™ Weltmeister Johann Zarco (Ajo Motosport) wurde Sechster und lag 0.616 Sekunden hinter Lüthi.  Marcel Schrötter (AGR Team), Lorenzo Baldassarri (Forward Team), Danny Kent (Leopard Racing) und Franco Morbidelli (Estrella Galicia 0,0 Marc VDS) komplettierten die Top-10.

Speed Up Racing Pilot Simone Corsi war mit dem Speed Up Rahmen erneut gut unterwegs.

Der letzte Testtag in Katar beginnt um 15:00 Uhr Ortzeit am Sonntag, den 13. März.

Die kompletten Ergebnisse gibt’s hier.

Tags:
Moto2, 2016, QATAR MOTO2™ - MOTO3™ OFFICIAL TEST, FP, Sam Lowes, Jonas Folger, Thomas Luthi

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

vor 7 Monate

I really enjoy riding this track it's awesome at night under the lights ... Great feeling

motogp.com
Meile für Meile

vor 7 Monate

Meile für Meile

vor 7 Monate

Es werde Licht