Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Hart umkämpfte Moto2™ WM beginnt in der Wüste

Hart umkämpfte Moto2™ WM beginnt in der Wüste

Nach zwei erfolgreichen offiziellen Tests reist die Moto2™ WM nach Katar, um Johann Zarco zu entthronen.

In einer dominanten Saison 2015 sicherte sich Ajo Motorsport Pilot Johann Zarco den Moto2™ Titel beim Japan Grand Prix. Nun will er der erste Moto2™ Fahrer werden, der seine Krone verteidigt. Das wird jedoch nicht leicht, denn zahlreiche Veteranen sind der Klasse erhalten geblieben und bereit, ebenso ins Rampenlicht zu treten. Außerdem hat es noch kein Moto2™ Weltmeister geschafft, das erste Rennen des Jahres für sich zu entscheiden.

Nachdem er hunderte von Runden in der Vorsaison abgespult hat und das Feld beim Katar-Test anführte, geht Sam Lowes (Federal Oil Gresini Moto2) stärker als je zuvor in die Saison 2016. Nun auf einer Kalex hat sich der ehemalige World Supersport Champion im Gresini Team zum Titelanwärter entpuppt. Gresini gewann bereits den allerersten Moto2™ Titel mit Toni Elias. Lowes startete beim Commercial Bank Grand Prix of Qatar 2015 von der Pole und hatte Chancen auf den Rennsieg, bis er im Kampf gegen Zarco stürzte. Zarco hatte im Rennen 2015 ebenso Pech. Ein technisches Problem führte ihn zu Platz acht. Der Champion 2015 erlebte zwei eher ruhige Tests und beeindruckte nicht besonders. Obwohl er die Zeitenlisten nicht in Grund und Boden gefahren hat ist fast sicher, dass die erfahrene Kombination aus Zarco und dem Ajo Team 2016 zu starken Ergebnissen führen wird.

Der beeindruckendste Rookie 2015 war zweifelsohne Alex Rins (Paginas Amarillas HP 40). Der Spanier war in beiden offiziellen Vorsaisontests weiterhin gut. Mit einem Jahr Erfahrung gibt es kaum Zweifel, dass er um den Titel kämpfen kann, obwohl er im Vergleich zu seinen Rivalen nur wenige private Testfahrten hatte.

Der Katar-Sieger 2015, Jonas Folger (Dynavolt Intact GP), beendete den Test in Katar als Dritter. In der Saison 2016 kommt der Deutsche ins Dynavolt Intact GP Team und arbeitet im Laufe der Saison nach mehr Konstanz. Er und Tom Lüthi (Garage Plus Interwetten) waren schon immer gut in Katar. Lüthi fuhr 2011, 2014 und 2015 in der Wüste aufs Podium.

Moto3™ Weltmeister Danny Kent (Leopard Racing) und Moto3™ Vizeweltmeister Miguel Oliveira (Leopard Racing) steigen mit Leopard Racing zusammen in die mittlere Klasse auf. Kent kehrt damit in die Moto2™ zurück, der 2013 auf einem Tech 3 Bike eine schwierige Saison erlebte. Beide Fahrer werden auf der neusten Kalex Maschine 2016 sitzen.

Von den 30 Fahrern in der Moto2™ Startaufstellung 2016 sitzen 24 auf Kalex Bikes, drei auf Speed Up Maschinen, zwei Tech 3 Motorräder und eine einzelne Suter.

Tags:
Moto2, 2016, COMMERCIAL BANK GRAND PRIX OF QATAR

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›