Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Moto3™ ist bereit für unglaubliche Saisoneröffnung in Katar

Moto3™ ist bereit für unglaubliche Saisoneröffnung in Katar

Nach mehreren privaten Tests und zwei offiziellen Tests ist die Moto3™ Weltmeisterschaft bereit für ihr erstes Rennen 2016.

Mit einer der längsten Geraden im Kalender liefert der Commercial Bank Grand Prix of Qatar immer atemberaubende Rennen in der kleinen Klasse. Der Windschatten auf der Linie ist vital und eine gute Strategie kann den Unterschied zwischen Platz eins und Platz fünf machen. 2015 lagen die ersten neun Fahrer der Moto3™ innerhalb von nur 0.909 Sekunden – der engste Abstand, den es jemals unter den ersten Neun gab. Da es das erste Rennen des Jahres ist, gibt es noch viele Fragezeichen, aber die Testfahrten haben bereits eine grobe Idee davon geliefert, wer am Renntag vorne liegen könnte.

Niccolo Antonelli (Ongetta-Rivacold) beendete den dreitägigen Test in Katar als Schnellster vor Livio Loi (RW Racing GP) und Fabio Quartararo (Leopard Racing). Alle drei erlebten 2015 ein durchmischtes Jahr und wollen in Sachen Konstanz 2016 einen Schritt nach vorne machen. In den letzten sieben Jahren der kleinen Klasse stand der spätere Weltmeister immer im Eröffnungsrennen in Katar auf dem Podium. Leopard Racing hat von Honda zu KTM gewechselt und 2016 eine komplett neue Fahreraufstellung in der Moto3™ Weltmeisterschaft.

Die beiden besten Fahrer der WM 2015 sind aufgestiegen. Damit könnte Enea Bastianini (Gresini Racing Moto3) zum Favorit werden, der 2015 Dritter wurde. Für den jungen Italiener war die Vorsaison weniger erfolgreich. Er hatte beim Test in Katar Probleme, in die Top-10 zu kommen. Der Italiener verpasste den Sieg beim Katar GP 2015 um nur 0.027 Sekunden, nachdem er von Startplatz 21 aus losgefahren war. Aber mit einer derartigen Leistung ist fast alles möglich.

Brad Binder (Red Bull KTM Ajo) und Romano Fenati (Sky Racing Team VR46) stellten sich beim Test gut an und werden hoffen, ihre Erfahrung in der kleinen Klasse in die Titeljagd zu verwandeln. Das Fahrerduo startete seit der Einführung der Klasse 2012 bereits alle 70 Moto3™ WM-Läufe. Binder wartet noch auf einen Sieg, während Fenati bereits sechs Mal triumphierte.

Am anderen Ende liegen die Rookies Nicolo Bulega (Sky Racing Team VR46), Joan Mir (Leopard Racing) und Aron Canet (Estrella Galicia 0,0), die in ihrem Jahr sicherlich einen starken Eindruck machen werden. Das Trio kämpfte 2015 in der Moto3™ Junior World Championship um den Titel und lieferte beeindruckende Kämpfe. Bulega lag am Ende vorne. Für ihn und seine Rookie-Kollegen 2016 gibt es zahlreiche neue Strecken, aber die Moto3™ Junior World Championship hat bereits bewiesen eine gute Vorbereitung für die Weltmeisterschaft zu sein.

Die Moto3™ World Championship lieferte 2015 einige der engsten und spannendsten Rennen. Die Top-13 waren nur von weniger als einer Sekunde getrennt und die Top-6 lagen unter dem Rundenrekord beim Katar-Test. Also scheint es nicht so, als würde sich die Spannung 2016 ändern. Das erste Freie Training beginnt um 18:00 Uhr Ortszeit am Donnerstag, den 17. März, bevor das Rennen am Sonntag, den 20. März ansteht.

Tags:
Moto3, 2016, COMMERCIAL BANK GRAND PRIX OF QATAR

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›