Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Home Heroes: QMMF Racing Team

Home Heroes: QMMF Racing Team

Home Heroes: QMMF Racing Team

Nachdem sie 2011 zum ersten Mal als Dauerstarter in der Moto2™ Weltmeisterschaft antraten, konnte das QMMF Racing Team nach und nach auf ihren bescheidenen Start aufbauen. Unterstützt von Qatar Motor und Motorcycle Federation wollte das Team den Motorsport immer in Katar bewerben. Sie begannen mit Mishal Al Naimi, einem Fahrer aus Katar, und dem Spanier Ricky Cardus. Der Spanier konnte in Portugal mit Platz 14 die ersten Punkte für das Team holen. Im ersten Jahr starteten sie mit einem Moriwaki Rahmen, dem gleichen Bike, mit dem Toni Elias im Jahr zuvor fuhr und den Titel holte.

2012 rekrutierten sie den erfahrenen Australier Anthony West an der Seite von Elena Rosell, die erste Frau in der Moto2™ Klasse. Das Team startete erneut mit Moriwaki Maschinen, wechselte zur Mitte des Jahres aber zu Speed Up. West fuhr eine starke Saison, aber seine Ergebnisse wurden nach einem positiven Drogentest für ungültig erklärt, während Rosells Bestergebnis ein 19. Platz war.

Weiterhin mit Speed Up, aber dem indonesischen Fahrer Rafid Topan Sucipto an der Seite von West, beendete der Australier das Jahr mit drei Punkterängen, während sich Sucipto wichtiges Wissen über die Strecken aneignete.

2014 erlebte QMMF Racing noch immer mit Anthony West als Fahrer einen Durchbruch. Der Australier gewann einen spannenden niederländischen GP und zeigte seine überragenden Fähigkeiten bei nassen Bedingungen. West beendete das Jahr auf Gesamtplatz zwölf – das beste Ergebnis des QMMF Racing Teams in der Weltmeisterschaft. Neben diesem unglaublichen Resultat unterstützten sie weiterhin Mashel Al Naimi mit Wildcards bei den heimischen Rennen. Beim Deutschland GP fuhren zudem drei Bikes für QMMF Racing, denn die Deutsche Nina Prinz, die in der nationalen Serie in Katar fährt, gab ihr Moto2™ Debüt.

Anthony West startete 2015 eine weitere Saison mit QMMF Racing in der Hoffnung, um weitere Podestplätze zu kämpfen. Obwohl er sieben Mal Punkte holte, gingen West und das Team nach dem San Marino GP auseinander. Der Australier wurde von Mika Kallio ersetzt. Julian Simon fuhr die komplette Saison im Team und beendete sie auf Platz 18.

Auch 2016 hofft das Team auf ein starkes Jahr. Neben Simon fährt nun Grand-Prix-Sieger Xavier Simeon. Mit zwei der drei Speed Up Bikes in der Startaufstellung der Moto2™ sichert QMMF Racing eine starke Unterstützung ab. Simon wird mit seiner Erfahrung ab und an neue Teile einschätzen müssen. Mit zwei Fahrer, die beide bereits mehrfach auf dem Podest standen, hoffen alle involvierten auf das bisher stärkste Jahr der Truppe. 

Tags:
Moto2, 2016, COMMERCIAL BANK GRAND PRIX OF QATAR, Xavier Simeon, Julian Simon, QMMF Racing Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

Michelin Guide: #QatarGP

vor 6 Monate

Michelin Guide: #QatarGP

Michelin Racing Technical Director Nicolas Goubert erklärt die beim Grand Prix von Katar zur Verfügung stehenden Reifen.

motogp.com
Statement - Taoufik Gattouchi

vor 6 Monate

Statement - Taoufik Gattouchi