Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bradl: Bekommen Probleme in den Griff

Bradl: Bekommen Probleme in den Griff

Stefan Bradl vom Aprilia Racing Team Gresini konnte sich am heutigen Freitag um eine ganze Sekunde steigern.

Die Fortschritte bei Stefan Bradl sind erkennbar. Der Aprilia-Werkspilot konnte sich im FP3 im Vergleich zum ersten Training zum Commercial Bank Grand Prix of Qatar um eine ganze Sekunde steigern. Er landete auf dem 20. Platz.

Stefan Bradl:
„Wir werden in jeder Session fast eine halbe Sekunde schneller. Ich fühle mich auf der RS-GP wohler und wohler. Leider war das Feeling gestern nicht wie erwartet, darum haben wir nicht ganz so schnell beginnen können, aber jetzt holen wir auf. Das stimmt mich optimistisch. Wir haben noch einen langen Weg vor uns, aber wenn wir mit dem Tempo weiter wachsen können, dann bin ich mir sicher, dass wir schnell vorwärts kommen. Ein weiterer positiver Fakt ist, dass wir alle kleinen Probleme, die entstehen, schnell beheben können. Natürlich verlieren wir dabei kostbare Zeit in den Sessions, aber kommen dem idealen Basis-Setup näher und näher.“

Tags:
MotoGP, 2016, COMMERCIAL BANK GRAND PRIX OF QATAR, FP3, Stefan Bradl, Aprilia Racing Team Gresini

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›