Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bradl: Morgen kann es nur besser werden

Bradl: Morgen kann es nur besser werden

Stefan Bradl stürzte im FP4 und fuhr im Qualifying zum Commercial Bank Grand Prix of Qatar zu Startplatz 20.

Stefan Bradl hat bei der Entwicklung mit der Werks-Aprilia RS-GP einen Rückschlag hinnehmen müssen. Der Gresini Racing Pilot stürzte im FP4 kurz vor dem zweiten Qualfiying. Dabei blieb er zwar unverletzt und auch das Motorrad konnte schnell wieder aufgebaut werden, aber es war dennoch ein Rückschlag. Bradl konzentriert sich nun darauf, am Rennsonntag so viele Runden wie möglich fahren zu können.“

Stefan Bradl:
„Das war nicht unser bester Tag des Wochenendes. Ich habe unseren Trainingsplan eingehalten und bin auch besser geworden, aber der Sturz im FP4 hat mich leider etwas zurückgeworfen. Ich bin mir nicht ganz sicher, wo das Problem gelegen hat, aber in jedem Falle habe ich mich nicht verletzt und das Motorrad konnte schnell repariert werden. Was uns jetzt noch immer fehlt und was wir finden müssen ist das Gefühl, wenn ich am Limit pushe. Aber auch bei der Elektronik fehlt noch in gewissen Situationen etwas Stabilität, gerade, wenn sich das Wetter ändert. Das Positive ist aber, dass es morgen nur noch besser werden kann. Je mehr Runden wir fahren, desto mehr lernen wir über die neue RS-GP.“

Tags:
MotoGP, 2016, COMMERCIAL BANK GRAND PRIX OF QATAR, Q1, Stefan Bradl, Aprilia Racing Team Gresini

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›