Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Neuer Ablauf bei Neu-Starts nach Roter Flagge

Neuer Ablauf bei Neu-Starts nach Roter Flagge

Das Prozedere nach einem Rennabbruch wurde überarbeitet. Der Re-Start soll nun schneller erfolgen.

Sollte es bei einem Rennen zu einem Abbruch kommen, müssen alle Fahrer zurück in die Boxengasse. Sobald alle Maschinen und Fahrer zurück in der Boxengasse sind, werden mindestens fünf Minuten zur Verfügung stehen, ehe die Boxengasse wieder öffnet. Wenn die Boxengasse öffnet, dann nur für 60 Sekunden. In dieser Zeit müssen die Maschinen wieder auf die Strecke.

Es wird nur eine Besichtigungsrunde geben, bei der alle Maschinen vor dem Safety Car bleiben müssen. Sobald die Maschinen in die Startaufstellung rollen, darf nur ein Mechaniker dort auf sie warten, allerdings darf der keinerlei Werkszeuge mit sich führen.

Anders als zuvor müssen die Fahrer die Motoren anlassen, sobald sie ihre Startposition bezogen haben. Es werden keine Reifenwärmer erlaubt und es dürfen keine Anpassungen an den Motorrädern vorgenommen werden. Beim 30-Sekunden-Signal muss der Mechaniker die Startaufstellung verlassen, im Anschluss geht es für die Fahrer in die Aufwärmrunde. Auch dabei müssen alle Maschinen vor dem Safety Car bleiben. Danach wird das Rennen neu gestartet.

Tags:
MotoGP, 2016

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›