Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bradl: Kühler wäre besser für uns

Bradl: Kühler wäre besser für uns

Stefan Bradl ist am Freitag in Argentinien auf dem 20. Platz gelandet. Der Deutsche hofft auf kühlere Bedingungen.

Aprilia Racing Team Gresini Pilot Stefan Bradl hat am ersten Trainingstag zum Gran Premio Motul de la República Argentina den 20. und damit letzten Platz belegt. Trotzdem zeigt er sich optimistisch für die kommenden Tage, vor allem sollte das Wetter umschwenken.

Stefan Bradl:
„Es war kein leichter Tag. Die Bedingungen waren alles andere als Ideal, die Strecke war ziemlich schmutzig und es war sehr heiß. Wir hatten Probleme mit den Reifen, gerade vorn, vor allem aber auch wegen der Bedingungen. Und wir waren damit offensichtlich nicht die einzigen, die dieses Problem hatten. Ich habe mich auf den beiden Maschinen auch gänzlich anders gefühlt, aber ich denke, dass wir das nur anhand der Daten gelöst bekommen. Morgen erwarte ich insgesamt Verbesserungen, sowohl bei unserem Setup, als auch bei den Streckenbedingungen. Wir müssen abwarten, was das Wetter machen wird. Die Vorhersage meint, dass die Temperaturen fallen werden und das wäre für uns echt gut.“

Tags:
MotoGP, 2016, GRAN PREMIO MOTUL DE LA REPÚBLICA ARGENTINA, FP2, Stefan Bradl, Aprilia Racing Team Gresini

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

vor 6 Monate

#JM43 on near miss: “He braked late, I thought I was okay but he had more stopping power and we touched. I’m glad I didn’t clean him up!”

Michelin Guide: #ArgentinaGP

vor 6 Monate

Michelin Guide: #ArgentinaGP

Der Michelin-Manager des MotoGP™ Programmes erklärt, welche Reifen auf dem Termas de Río Hondo Circuit zur Verfügung stehen.