Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bautista stürzt und rammt Mechaniker

Bautista stürzt und rammt Mechaniker

Alvaro Bautista ist in Argentinien erst gestürzt, dann rammte er beim Boxenstopp seinen Mechaniker. Am Ende gab es Platz zehn.

Aprilia Racing Team Gresini Pilot Alvaro Bautista hat beim Gran Premio Motul de la República Argentina einige Höhen und Tiefen erlebt. Kurz vor dem Boxenstopp stürzte er, dann fuhr er weiter und rammte einen seiner Mechaniker beim Motorradwechsel. Am Ende gab es Platz zehn und Punkte.

Alvaro Bautista – 10. Platz:
„Das war ein sehr langer und schwieriger Tag. Der Zeitplan änderte sich am Vormittag einige Male und dann kam die Entscheidung mit dem Pflicht-Boxenstopp. Im ersten Teil des Rennens habe ich mich richtig gut gefühlt. Ich bin gut gestartet und kämpfte um Platz zehn. Nur in der Runde, in der ich den Boxenstopp machen sollte, habe ich mich in Turn 1 mit einem anderen Fahrer berührt und konnte den Sturz nicht verhindern. Das Motorrad lief aber noch, darum konnte ich gleich weiter fahren. In der Boxengasse habe ich gebremst und kam dabei auf den nassen Zement. Ich konnte nichts mehr tun und habe den Mechaniker getroffen, der das Motorrad übernehmen wollte. Ich habe schnell gecheckt, wie es ihm ging, dann bin ich weiter gefahren. Ab dem Zeitpunkt ging es mir nur noch darum, das Rennen zu Ende zu bringen. Es ist echt schade, denn vor dem Sturz habe ich mit Laverty gekämpft, daher hätte ich um Platz vier mitfahren können. Alles in allem war es aber für Aprilia und mich ein gutes Ergebnis.“

Tags:
MotoGP, 2016, GRAN PREMIO MOTUL DE LA REPÚBLICA ARGENTINA, RAC, Alvaro Bautista, Aprilia Racing Team Gresini

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›