Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Espargaró: Wollen nicht mit Barbera und Laverty kämpfen

Espargaró: Wollen nicht mit Barbera und Laverty kämpfen

Pol Espargaró zeigte sich nach Platz sechs beim Gran Premio Motul de la República Argentina enttäuscht.

Monster Yamaha Tech 3 Pilot Pol Espargaró war nach dem Argentinien GP mehr als unzufrieden. Zwar holte der Spanier Rang sechs und ordentlich Punkte, doch angesichts der Piloten, die vor ihm ins Ziel kamen, war sein Ego doch sehr gekränkt.

Pol Espargaró – 6. Platz:
„Das Rennen war heute sehr schwierig und ganz ehrlich gesagt bin ich enttäuscht. Mit Barbera und Laverty zu kämpfen ist definitiv nicht das, wo wir hin wollen, aber im Moment können wir einfach nicht an den Ducatis dran bleiben. Wir sind auf den geraden langsamer und wir können aufgrund des Vorderreifens auch nicht spät genug bremsen. Hinzu kommt, dass Barbera in der letzten Runde extrem spät in Kurve 5 rein gebremst hat, darum musste ich von der Strecke runter, um ihn nicht abzuschießen. Daraufhin kam Laverty an beiden von uns vorbei. Das ist schade, denn auch wenn unser Rennen nicht außergewöhnlich gut war, hätten wir doch wenigstens ein gutes Ergebnis holen und das beste Nicht-Werksmotorrad stellen können. So verlassen wir Argentinien auf Platz sechs. Wir müssen daher in den kommenden Tagen hart arbeiten, damit wir in Austin nächste Woche wieder stark sind. Das Ergebnis ist für die Meisterschaft sicher nicht schlecht, darum müssen wir das heute als Schadensbegrenzung sehen.“

Tags:
MotoGP, 2016, GRAN PREMIO MOTUL DE LA REPÚBLICA ARGENTINA, RAC, Pol Espargaro, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›