Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Laverty: Die letzte Runde war ganz besonderes

Laverty: Die letzte Runde war ganz besonderes

Eugene Laverty feierte beim Gran Premio Motul de la República Argentina als Vierter sein bestes MotoGP™-Rennergebnis.

Eugene Laverty vom Aspar MotoGP Team konnte es kaum fassen, als er als Vierter die Ziellinie des Argentinien GP überquerte und als bester Privat-Pilot ins Parc-Ferme durfte. Der zweifache Supersport-Vizeweltmeister holte in diesem Argentinien Grand Prix vier Punkte mehr, als in der gesamten Saison 2015 zusammen.

Eugene Laverty – 4. Platz:
„Die letzte Runde war irgendwie ganz besonders! Ich glaube ich bin als Achter in die Runde gegangen und kam als vierter zurück. Das war ein unglaubliches Rennen, eines, in zwei Teilen, denn wir mussten ja die Motorräder wechseln. Die Strecke war beim zweiten Teil etwas besser, aber ich realisierte, dass ich all meine Zeit auf der Brems gut machen muss, denn ich hatte hinten nicht den Grip wie die anderen. Darum musste ich etwas mehr über den Vorderreifen pushen, konnte aber trotzdem einen guten Rhythmus fahren. Nach der Saisonvorbereitung, wie sie bei uns gelaufen ist, darf ich nicht nach viel mehr fragen, die 13 Punkte vom zweiten Saisonrennen nehme ich. Letztes Jahr hatte ich neun Punkte in der gesamten Saison, daher sind jetzt 13 in nur einem Rennen eine tolle Belohnung für mich und das Team, welches weiter an mich geglaubt hat und mich wieder vorangebracht hat. Uns fehlte nach so vielen Rückschlägen die Pace und ich habe eine Weile gebraucht, um wieder Vertrauen aufzubauen, aber jetzt fühle ich, dass wir wieder dort sind, wo wir hin gehören und wo wir jetzt sein sollten. Ich danke dem ganzen Team für den unermüdlichen Einsatz.“

Tags:
MotoGP, 2016, GRAN PREMIO MOTUL DE LA REPÚBLICA ARGENTINA, RAC, Eugene Laverty, Pull & Bear Aspar Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›