Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Smith experimentierte mit falschem Setup

Smith experimentierte mit falschem Setup

Bradley Smith ging mit einem Setup in den Gran Premio Motul de la República Argentina, welches er zuvor noch nie gefahren war.

Monster Yamaha Tech 3 Pilot Bradley Smith zeigte sich nach dem Argentina GP mit gemischten Gefühlen. Zum einen war er zufrieden mit den Punkten, zum anderen hätte er sich mehr erhofft.

Bradley Smith – 8. Platz:
„Es war ein sehr anstrengendes Rennen, aber es ist gut Punkte geholt zu haben. Der achte Platz spornt mich an, es das nächste Mal besser zu machen. Mit dem Motorradwechsel war es heute schwierig, auch hat es der Regen von heute Morgen nicht besser gemacht. Außerdem war viel Schmutz auf der Piste und einige nasse Stellen waren auch noch. Man kann es also nur als knifflig beschreiben. Am Start hatte ich in der ersten Kurve etwas Pech, dann noch mal in Kurve drei. Da habe ich viel verloren. Ich war da zur falschen Zeit am falschen Ort. Als Team haben wir auch einen großen Fehler gemacht, denn wir haben uns für eine Abstimmung entschieden, die wir noch nie gefahren waren – und die hat wirklich nicht funktioniert. Das war auf beiden Motorrädern so, ich hatte überhaupt kein Gefühl. Ich habe mir aber selbst immer wieder gesagt, dass ich nur ins Ziel kommen muss, egal auf welcher Position. Das war für uns dann der achte Platz, wie schon in Katar, daher brauchen wir nicht allzu enttäuscht zu sein. Trotzdem bin ich etwas enttäuscht, denn das beste Satelliten-Motorrad kam auf vier ins Ziel und ich bin mir sicher, dass wir gerade bei den Bedingungen hier besser hätten sein können. Aber wir waren im Ziel und haben viele Daten für Texas sammeln können. Hier war es ein anstrengendes Wochenende und ich bin mir sicher, dass wir die Yamaha auch wieder dort hin bringen können, wo sie hingehört.“

Tags:
MotoGP, 2016, GRAN PREMIO MOTUL DE LA REPÚBLICA ARGENTINA, RAC, Bradley Smith, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›