Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Moto3™ Vorschau Austin: Sortiert sich das Feld?

Moto3™ Vorschau Austin: Sortiert sich das Feld?

In den ersten beiden Moto3™ Rennen der Saison 2016 haben fünf verschiedene Fahrer die sechs möglichen Podestplätze belegt.

Die Moto3™ Weltmeisterschaft 2016 hat zwei Rennen auf dem Buckel und die hätten kaum unterschiedlicher sein können. Der Auftakt in Katar wurde am Ende um 0,007 Sekunden entschieden, in Argentinien hatte der Sieger über 25 Sekunden Vorsprung. Vor dem Lauf auf dem Termas de Rio Hondo Circuit hatte wohl niemand den malaysischen Rookie Khairul Idham Pawi (Honda Team Asia) auf dem Zettel. Schon gar nicht, dass er einen so dominanten Sieg einfahren konnte.

Die Erfahrenen Top-Favoriten wie Romano Fenati (SKY Racing Team VR46) und Enea Bastianini (Gresini Racing Moto3) kamen in den Mischbedingungen nicht richtig zurecht und verpassten die Punkte. Pawi aber fuhr ein perfektes Rennen und feierte bei seinem erst dritten Grand Prix seinen ersten Sieg. Insgesamt haben in der kleinen Klasse bislang in 2016 fünf verschiedene Fahrer die sechs möglichen Podestplätze belegt.

Pawi gewann zwar, doch mit seinem dritten Platz sicherte sich Brad Binder (Red Bull KTM Ajo) die WM-Führung. Binder ist derweil der einzige Fahrer, dem bei den ersten beiden Rennen Podeste gelungen sind. Mit 36 Punkten auf dem Konto hat er die Meisterschaftsführung übernommen. 2015 war der Süd-Afrikaner beim Red Bull Grand Prix of the Americas Fünfter, Bastianini und Fabio Quartararo (Leopard Racing) kamen damals vor ihm ins Ziel.

Niccolo Antonelli (Ongetta-Rivacold) konnte an seinen Sieg aus Katar in Argentinien nicht anknüpfen. Der Italiener musste sich mit Platz zehn begnügen und rutschte in der Gesamtwertung auf Platz zwei ab, liegt jetzt fünf Punkte hinter Binder. Bei seinen drei bisherigen Besuchen auf dem Circuit of the Americas hat Antonelli noch nie Punkte geschafft und das Ziel nur ein Mal gesehen.

Jorge Navarro (Estrella Galicia 0,0) hatte im Argentinien GP das ganze Rennen über alle Hände voll zu tun, um Adam Norrodin (Drive M7 SIC Racing Team) hinter sich zu halten. Der malaysische Rookie stürzte aber kurz vor dem Ziel und so konnte Navarro den zweiten Platz heim bringen. Der Spanier hat eine ganze Saison Erfahrung in der Weltmeisterschaft auf dem Buckel und will nun permanent das Podest anvisieren. Er liegt nur zwei Punkte hinter Antonelli und sieben Zähler hinter Binder auf dem dritten Gesamtrang.

Beim #ArgentinaGP holte Pawi nicht nur seinen ersten Sieg, es waren auch die ersten WM-Punkte überhaupt für ihn. Damit katapultierte sich der 17-jährige direkt auf den vierten WM-Rang. Noch bleibt abzuwarten, wie er sich weiter entwickeln wird, aber auch in Austin werden jetzt das ein oder andere Auge mehr auf ihn gerichtet sein.

Letztes Jahr setzte sich Danny Kent in Austin an die Spitze und ward nicht mehr gesehen, gewann den US-Grand Prix mit achteinhalb Sekunden Vorsprung. Wenn es am Sonntag trocken bleibt, dann darf man sicher eine enge Kiste erwarten, denn bislang konnte sich noch kein klarer Titelfavorit herauskristallisieren.

Die Trainings zum Red Bull Grand Prix of the Americas beginnen am Freitag, 8. April, mit dem ersten freien Training der Moto3™ Klasse um 09:00 Uhr Ortszeit.

Tags:
Moto3, 2016, RED BULL GRAND PRIX OF THE AMERICAS

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›