Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lowes führt knappe Top-4 an

Lowes führt knappe Top-4 an

Nach drei Runden haben sich in der Moto2™ Weltmeisterschaft vier Fahrer als Titelfavoriten entpuppt.

Wie immer hat die Moto2™ Weltmeisterschaft auch in den ersten drei Rennen der Saison wahnsinnig spannende Rennen profuziert. Thomas Lüthi (Garage Plus Interwetten), Johann Zarco (Ajo Motorsport) und Alex Rins (Paginas Amarillas GP 40) konnte sich jeweils einen Sieg sichern und wurden damit zu Titelanwärtern.

Das Fahrerlager reist nun nach Jerez weiter, einer klassischen europäischen Strecke. Nachdem die ersten offiziellen Tests des Jahres dort bereits stattgefunden haben, werden die Fahrer bereits ein Grund-Setup bereit haben, das das Feld noch konkurrenzfähiger macht als zuvor.

Lüthi war der erste Sieger des Jahres und konnte sich in Katar gegen Franco Morbidelli (Estrella Galicia 0,0 Marc VDS) durchsetzen. Seit seinem Sieg konnte er keinen besseren Platz mehr erreichen als Position sieben. Der Schweizer wird meist erst gegen Saisonende stärker. In Austin war er in einen heißen Kampf um Platz drei involviert und zeigte, dass er die Aggression hat, um ums Podium zu kämpfen. Jerez ist eine Strecke, auf der er noch nie in einer Klasse gewinnen konnte und landete in den letzten beiden Ausgaben des Rennens in den Top-10. Seinen Run von drei Podestplätzen auf der Strecke zwischen 2010 und 2012 konnte er aber nicht noch einmal wiederholen. Lüthi liegt mit 43 Punkten auf Platz vier in der Titeljagd.

Während Lüthi einen starken Start ins Jahr hatte und seitdem etwas nachgelassen hat, gilt für Sam Lowes (Federal Oil Gresini Moto2) genau das Gegenteil, der mit jeder Runde schneller zu werden scheint. Der Brite holte in Argentinien und Austin jeweils den zweiten Platz und kletterte dank seiner Konstanz an die Spitze der Meisterschaft – mit 47 Punkten. In allen drei Rennen hat Lowes das Tempo gezeigt, das es braucht, um Rennen zu gewinnen, konnte den Rückstand aber nicht aufholen, den der jeweilige Rennsieger einmal herausgefahren hatte. In Jerez sollte er stärker sein als jemals zuvor, nachdem er im Winter dort zahlreiche Tests absolviert hat.

Nur einen einzigen Punkt hinter Lowes liegt Alex Rins. Der Spanier fand in Austin nach einem etwas langsameren Start ins Jahr zu seiner Form. Rins konnte bisher noch nicht in der Moto2™ Klasse in Jerez punkten und landete nur 2014 im Moto3™ Rennen auf seiner Heimstrecke auf dem Podium. Rins wird nicht nur selbst in Jerez antreten, sondern auch sein CEV Moto3™ Team mit zwei Fahrern.

Einen Punkt hinter Rins und zwei hinter Lowes liegt Johann Zarco, der seine Titelverteidigung gut beginnt und damit besser dasteht als irgendein anderer Titelträger der Moto2™, der das Gleiche bisher versuchte. Zum gleichen Zeitpunkt 2015 hatte Tito Rabat nur 17 Punkte, während Zarco mit 45 Punkten auf Platz drei liegt. Nach seinem perfekten Sieg in Argentinien konnte der Franzose das Tempo von Lowes und Rins in Austin nicht mitgehen, landete aber dennoch auf dem Podium. Zarcos bestes Ergebnis der mittleren Kategorie in Jerez ist ein zweiter Platz 2015.

Der Sieger des Jerez GP 2015, Jonas Folger (Dynavolt Intact GP) wird seine Leistung 2016 wiederholen wollen. Nach einem Fehler in Katar stürzte er an der Führung liegend. Der Deutsche schlug mit Platz drei in Argentinien zurück, bevor er in Austin erneut ums Podium kämpfte. Ein Sieg beim Gran Premio Red Bull de España würde sein Profil sicherlich in den Augen vieler steigern.

Ein weiterer Fahrer, den es zu beobachten gilt, wird Axel Pons (AGR Team) sein, der die Vorsaisontests in Jerez mit einer unglaublichen Runde von 1:41.730 toppte. Die offizielle beste Runde in Jerez liegt bei 1:42.706 Minuten, gefahren von Stefan Bradl 2011. Die Top-11-Fahrer lagen allesamt unter Bradls Bestzeit.

Zur vierten Runde der Moto2™ Weltmeisterschaft wird es einen Wildcard-Piloten geben. Federico Fuligni startet schon zum vierten Mal in der WM. Er wird auf einer Kalex im Team Ciatti antreten, das gleiche Team, dass auch in der FIM CEV Repsol Moto2™ European Championship unterwegs ist.

Das erste Freie Training der mittleren Kategorie beginnt um 9:55 Uhr Ortszeit am Freitag, den 22. April.

Tags:
Moto2, 2016, GRAN PREMIO RED BULL DE ESPAÑA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

motogp.com
Die Moto3™ kommt nach Europa

vor 5 Monate

Die Moto3™ kommt nach Europa