Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo: „Durch Spinning nicht mehr möglich“

Lorenzo: „Durch Spinning nicht mehr möglich“

Mehr als Platz zwei war für Jorge Lorenzo beim Heim-GP im spanischen Jerez de la Frontera nicht drin.

Movistar Yamaha Pilot Jorge Lorenzo fühlte sich beim Gran Premio Red Bull de Espana wohl, bis zur Rennmitte starke Spinning-Probleme auftraten. Dadurch musste sich der Mallorquiner mit dem zweiten Rang zufrieden geben – seinem 100. Podestplatz in der MotoGP™ und liegt auch nach dem vierten Rennen der Saison 2016 noch auf dem zweiten Gesamtrang.

Jorge Lorenzo: „Das Tempo war von Anfang an nicht sehr schnell, aber dennoch war Rossi etwas schneller als ich zu Beginn des Rennens. Zur Mitte konnte ich die Distanz gut halten. Als ich aber etwas aufholte, drehte der Reifen im vierten, fünften und sechsten Gang auf der Geraden plötzlich durch. Es fühlte sich an als würde ich im Nassen fahren. Dadurch habe ich viel Zeit verloren. Das ist schade. Ich war sehr stark und hätte das Rennen vielleicht sogar gewinnen können, aber mit diesem Spinning-Problem konnte ich nicht mehr tun als das Rennen so gut wie möglich zu beenden.“

Tags:
MotoGP, 2016, GRAN PREMIO RED BULL DE ESPAÑA, RAC, Jorge Lorenzo, Movistar Yamaha MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

motogp.com
Rossi dominiert in Jerez

vor 5 Monate

Rossi dominiert in Jerez