Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo: „Dieses Tempo im Rennen unmöglich“

Lorenzo: „Dieses Tempo im Rennen unmöglich“

Mit der Pole Position in der Tasche war Jorge Lorenzo am Samstagnachmittag beim Frankreich GP zufrieden.

Mit einer 1:31.975 war Jorge Lorenzo am Ende der zweiten Qualifying-Session zum Monster Energy Grand Prix de France der erste Fahrer der Zweirad-Geschichte, der eine derartige Zeit auf den Bugatti Circuit zustande brachte. Der Movistar Yamaha Pilot freute sich über seine Zeit und die damit errungene Pole Position vor dem fünften Rennen der Saison 2016.

Jorge Lorenzo: „Dieses Tempo kann ich nicht ins Rennen mitnehmen. Das ist unmöglich. Vielleicht gelingen uns im Rennen einige Runden in den hohen 1:32erZeiten, aber die meisten werden sich in den 1:33ern abspielen. Ich bin glücklich über diesen Streckenrekord und über die Pole Position. Wir haben sehr hart daran gearbeitet, alle kleinen Details in allen Kurven zu verändern. Das Bike funktioniert hier sehr gut, ich kann die guten Rundenzeiten halten. Das macht mich glücklich. Morgen im Rennen wird es am wichtigsten ein konstantes Tempo zu halten und die Reifen nicht zu stark abzufahren.“

Tags:
MotoGP, 2016, MONSTER ENERGY GRAND PRIX DE FRANCE, Q2, Jorge Lorenzo, Movistar Yamaha MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

motogp.com
Bradl: „Habe 100% gegeben“

vor 5 Monate

Bradl: „Habe 100% gegeben“