Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Iannone: Trotz fehlendem Grip vorn

Iannone: Trotz fehlendem Grip vorn

Andrea Iannone fuhr beim Gran Premio d’Italia TIM die Freitagsbestzeit heraus. Der Italiener landete vor Jorge Lorenzo und Test-Pilot Pirro.

Nur einen Tag nach der Bekanntgabe, dass Andrea Iannone in der kommenden Saison zu Suzuki wechseln wird, hat der Italiener beim Heimrennen in Mugello seine Ducati auf die Freitagsbestzeit gestellt. Iannone war der einzige, der die Mauer von 1:48 Minuten durchbrechen konnte und blieb eine knappe halbe Sekunde vor Movistar Yamaha MotoGP Pilot Jorge Lorenzo.

Iannone bleibt zuversichtlich, dass morgen noch mehr drin liegt. Die Problemzonen haben er und sein Ducati Team schon eruiert.

Andrea Iannone:
„Ich bin zufrieden, denn Mugello ist ein Heimrennen und damit ein extrem wichtiges Rennen für uns und darum müssen wir bestmöglich arbeiten, um unser Potenzial zu zeigen. Am Anfang der Nachmittagssitzung hatte ich etwas Probleme, denn die Strecke hatte nicht so viel Gummiabrieb wie bei unserem Test vor Le Mans hier. Wir haben etwas weniger Grip, gerade hinten, und am Anfang war da halt mein Gefühl nicht so gut. Das wurde dann besser und ich konnte heftig drücken. Am Ende war es eine echt positive Trainingssitzung, auch wenn wir uns morgen in diversen Punkten noch verbessern müssen. Diese Punkte wissen wir aber schon.“

Tags:
MotoGP, 2016, GRAN PREMIO D'ITALIA TIM, FP2, Andrea Iannone, Ducati Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

motogp.com
Zarco gibt das Tempo am Freitag vor

vor 4 Monate

Zarco gibt das Tempo am Freitag vor