Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Iannone: Enttäuschung! Desaster!

Iannone: Enttäuschung! Desaster!

Andrea Iannone kam am Start zum Gran Premio d’Italia TIM am Start nicht richtig weg und zeigte sich von Platz drei enttäuscht.

Andrea Iannone hatte sich bei seinem Heimrennen in Mugello mehr ausgerechnet. Der Ducati Team Pilot war aus der ersten Startreihe losgefahren und musste sich am Ende mit Rang drei begnügen. Dabei hatte er sich eigentlich mehr ausgerechnet.

„Für mich ist das eine große Enttäuschung heute“, sagte er. „Am Start hat die Kupplung nicht richtig funktioniert und ich bin im Wheelie losgefahren. Das war schwer zu beherrschen und es sind alle an mir vorbei gefahren, ich war zu spät in der ersten Kurve.“

„Ich habe gedacht, dass das für mich ein Desaster wird, aber ok. Ich habe alles gegeben, das ganze Rennen lang, ich bin schnell gewesen und hatte ein gutes Gefühl mit den Reifen. Auf dieser Strecke haben die Reifen richtig gut funktioniert und das ist gut, denn Michelin wird von Rennen zu Rennen besser und das ist wichtig für uns. Die Enttäuschung ist einfach das Ergebnis. Ja, ein Podest in Italien ist toll, aber ich hatte die Chance, um den Sieg zu kämpfen. Das hätte ich heute gebraucht. Wir werden aber nicht aufgeben.“

Tags:
MotoGP, 2016, GRAN PREMIO D'ITALIA TIM, RAC, Andrea Iannone, Ducati Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

motogp.com
Binder gewinnt Mugello-Thriller

vor 4 Monate

Binder gewinnt Mugello-Thriller