Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo: Erinnerung an 2005 umgesetzt

Lorenzo: Erinnerung an 2005 umgesetzt

Jorge Lorenzo hatte sich beim Gran Premio d’Italia TIM schon mit Rang zwei angefreundet, gewann aber doch.

Movistar Yamaha MotoGP Pilot Jorge Lorenzo hat den Großen Preis von Italien in Mugello gewonnen. Der Weltmeister lieferte sich dabei auf den letzten Runden ein erbittertes Duell gegen Landsmann Marc Marquez (Repsol Honda Team). Am Ende triumphierte er um 0,019 Sekunden.

„Die Pace war nicht sehr schnell, darum konnte ich nicht so davonfahren, wie ich das wollte“, sagte Lorenzo im Anschluss an das Rennen. „Marquez war das ganze Rennen über stark und ich habe sehr viel Kraft eingesetzt, um vorne zu fahren. Ich dachte, dass Marquez am Ende mehr Kraft haben würde, als er mich überholte. Ich dachte, dass ich mich mit Platz zwei begnüge und die Punkte mitnehme, doch dann schoss mit 2005 in den Kopf, als ich im 250er-Rennen de Angelis in dieser Kurve überholen konnte. Ich habe mir gesagt, dass ich das gleiche probiere. Ich bin einen verrückten Move gefahren und es ging sich aus. Am Ende war mein Motorrad dann einfach schneller und ich konnte Marc noch kassieren und einen unerwarteten Sieg holen.“

Tags:
MotoGP, 2016, GRAN PREMIO D'ITALIA TIM, RAC, Jorge Lorenzo, Movistar Yamaha MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

motogp.com
Binder gewinnt Mugello-Thriller

vor 4 Monate

Binder gewinnt Mugello-Thriller