Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi: Rückstand in WM ist jetzt echt hart

Rossi: Rückstand in WM ist jetzt echt hart

Valentino Rossi hat beim Gran Premio d’Italia TIM in Mugello, Heimrennen, Pech: Der Motor quittierte ihm im Kampf um den Sieg den Dienst.

Das Movistar Yamaha MotoGP hatte am Sonntag in Mugello einige Rückschläge hinzunehmen. Bereits im Warmup war der Motor an Jorge Lorenzos M1 hoch gegangen, der Spanier bekam für das Rennen ein frisches Aggregat und gewann.

Teamkollege Valentino Rossi, der auf der Pole-Position stand, ereilte dieses Schicksal im Rennen. Er kämpfte mit Lorenzo um den Sieg, als er plötzlich langsamer wurde und dann die Piste in weiße Rauchschwaden hüllte.

Valentino Rossi:
„Es ist wirklich sehr schade, das ist es immer, wenn du im Rennen ein Problem mit dem Motorrad hast, aber hier in Mugello vor all meinen Fans umso mehr. Ich war im Rennen sehr stark und sehr schnell, ich hatte einen guten Start und war einfach da. Ich denke schon, dass ich um den Sieg hätte kämpfen können, denn ich hatte ein sehr gutes Gefühl und eine starke Pace. Es ist auch sehr schade wegen der null Punkte, denn das wiegt in der Weltmeisterschaft sehr schwer. Lorenzo und Marquez wurden Erster und Zweiter, jetzt ist der Rückstand echt hart. Aber so ist es nun mal. Das Positive ist, dass ich das ganze Wochenende über konkurrenzfähig und stark war. Ich hätte um den Sieg kämpfen können, darauf müssen wir jetzt bis Montmelo warten. Catalunya ist eine meiner Lieblingsstrecken, dort fahre ich richtig gerne. Wir haben gutes Potenzial. Wir müssen zehn Tage warten und dann sehen.“

Tags:
MotoGP, 2016, GRAN PREMIO D'ITALIA TIM, RAC, Valentino Rossi, Movistar Yamaha MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›