Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
23 Tage vor
By motogp.com

Heimrennen für Lorenzo & Marquez, Rossi plant Comeback

Der Catalan GP lieferte bereits zahlreiche fantastische Rennen und nach dem Drama von Mugello wird 2016 wohl ein weiteres...

Support for this video player will be discontinued soon.

Legendäres Duell in der Toskana

Mugello war ein Wochenende voller Spannung, harter Kämpfe und wagemutigen Manövern in der letzten Runde in allen drei WM-Klassen, aber die letzte Runde des MotoGP™ Rennens wird so schnell nicht in Vergessenheit geraten. Jorge Lorenzo (Movistar Yamaha MotoGP) und Marc Marquez (Repsol Honda Team) gaben alles, um zu gewinnen und schließlich trennten sie nur 0.019 Sekunden. Seit 2011 war das der kleinste Abstand in der Königsklasse und der spannendste Kampf des spanischen Duos seit 2013. Keiner der beiden will zu Hause in Barcelona geschlagen werden. Lorenzo könnte seinen dritten Sieg in Folge holen, während Marquez zum ersten Mal seit Austin wieder ganz oben auf dem Treppchen stehen will. Sicherlich geht es aber nicht nur um die beiden Spanier.

Support for this video player will be discontinued soon.

Desaster und Enttäuschung bei Rossi

Während Mugello für Lorenzo und Marquez ein glorreiches Wochenende darstellte, war es für Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP) eine Katastrophe, denn sein Motor verabschiedete sich als er gerade in Führung lag. Zum zweiten Mal 2016 ging Rossi ohne Punkte nach Hause. Aktuell liegt er 37 Zähler hinter der Spitze. Das ist jedoch nicht das erste Mal, dass Rossi mit einem Defizit in der Meisterschaft nach Barcelona, Lorenzos Heimrennen kommt. 2009 lieferte Rossi eines der erinnerungswürdigsten Rennen ab. Er schlug Lorenzo in der letzten Runde und eroberte damit seine Heimat.

Zwischen den Top-3 wird es heiß her gehen, aber es gibt schließlich weitere 16 Fahrer, die bereit sind, ebenso aufs Podium zu fahren, sollte sich ihnen die Möglichkeit bieten. Maverick Viñales (Team Suzuki Ecstar) und Aleix Espargaro (Team Suzuki Ecstar) starteten beim Catalan GP 2015 beide aus der ersten Reihe und werden versuchen, dieses Kunststück zu wiederholen. Im Verlauf der Saison wuchs Viñales immer mehr. Er holte in Frankreich sein erstes Podium und stand in Mugello erneut in der ersten Startreihe. Espargaro, der Pole-Setter aus 2015, erlebte bisher ein durchmischtes Jahr und ist nach einem harten Wochenende in Mugello bereit, wieder in die Top-6 zu fahren.

Das dynamische Ducati Team Duo aus Andrea Iannone und Andrea Dovizioso wird ebenso in Qualifying und Rennen schwer zu schlagen sein. Iannone fuhr in Mugello einen neuen Top-Speed-Rekord mit 354.9 km/h im Rennen. Ein kraftvoller Motor ist auch auf dem Circuit de Barcelona – Catalunya hilfreich, der eine ein Kilometer lange Gerade aufweist. In den letzten drei Jahren landeten Iannone und Dovizioso zusammen nur ein Mal in den Top-5: Iannones vierter Platz 2015.

Bradley Smith (Monster Yamaha Tech 3) war in Mugello wieder in Form und holte den Sieg in der Wertung der unabhängigen Fahrer, noch vor Lokalmatador Danilo Petrucci (Octo Pramac Yakhnich). Pol Espargaro (Monster Yamaha Tech 3) und Hector Barbera (Avintia Racing) erlebten beide ein schwieriges Wochenende, wodurch die führenden Drei der Sonderwertung nun nur noch von zwölf Punkten getrennt sind.

Loris Baz (Avintia Racing) und Tito Rabat (Estrella Galicia 0,0 Marc VDS) werden den Gran Premi Monster Energy de Catalunya verletzungsbedingt verpassen. Baz zog sich im Rennen von Mugello mehrfache Frakturen in seinem rechten Fuß zu, während sich Rabat im Training das Schlüsselbein brach. Baz wird in Barcelona von Ducati-Testfahrer Michele Pirro ersetzt.