Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
22 Tage vor
By motogp.com

Wer kann Binder aufhalten?

Drei Rennen und drei Siege für Brad Binder: Der Südafrikaner beeindruckt alle in der kleinen Klasse.

Danny Kent hat die Saison 2015 als einer der dominantesten Fahrer in der kleinen Klasse begonnen. Der Brite verließ die sechste Runde des Jahres in Mugello mit 124 Punkten auf seinem Konto. Brad Binder (Red Bull KTM Ajo) hat bisher zwar noch keine Rennen mit über acht Sekunden Vorsprung gewonnen, aber seine Leistung war dadurch nicht weniger beeindruckend. Seitdem er seinen unglaublichen allerersten Sieg in Jerez holen konnte, wurde er mit jeder Runde stärker und zeigte in Mugello, dass er bis zum Ende kämpfen kann. Er kommt mit 127 Punkten zur siebten Runde an und hat damit 49 Punkte Vorsprung. Aber wie Kent 2015 gezeigt hat, kann in den verbliebenen zwölf Runden sehr viel passieren.

Mugello gestaltete sich für Jorge Navarro (Estrella Galicia 0,0) zum Katastrophenwochenende. Er stürzte nach einer Berührung mit einem anderen Fahrer und kassierte zum ersten Mal in diesem Jahr einen Nuller. Der Spanier hat sein erstes Rennen noch nicht gewonnen, bleibt aber ein konstanter Anwärter am vorderen Ende des Feldes. Da er bereits in der FIM CEV Repsol Meisterschaft fuhr, hat Navarro eine Menge Erfahrung in Barcelona und wird Binder ohne Zweifel erneut jagen. Navarro liegt vor seinem Heimrennen auf Position zwei der Gesamtwertung, 49 Punkte hinter Binder.

Romano Fenati (SKY Racing Team VR46) schien zu Hause auftrumphen zu wollen, bis ihn eine kaputte Kette zum frühzeitigen Aufgeben zwang. Der Italiener liegt nun ganze 60 Punkte hinter Binder und muss beginnen, den Südafrikaner zu schlagen. Unglücklicherweise zählte die Strecke in Montmelo nie zu seinen besten. 2014 wurde der Italiener Fünfter, was gleichzeitig sein bestes Ergebnis auf dieser Strecke war.

Während die Spitze immer weiter aufreißt, gestaltet sich der Kampf um Platz vier als enorm eng und spannend. Rookie Nicolo Bulega (SKY Racing Team CR46) liegt momentan mit 54 Punkte auf der Position und damit nur einen Zähler vor seinem Landsmann Francesco Bagnaia (Aspar Mahindra Team Moto3), der nach seinem dritten Podium des Jahres nach Spanien kommt. Bagnaia bleibt einer der wenigen Fahrer, der in der Lage ist, die Mahindra konstant in der Spitzengruppe zu platzieren. Das Duo wird dicht verfolgt von einem weiteren VR46 Academy Fahrer, Niccolo Antonelli (Ongetta-Rivacold), der nur drei Punkte hinter Bulega zurückliegt.

Antonelli sicherte sich beim Gran Premi Monster Energy de Catalunya 2015 den vierten Platz und ist damit nur einer von zwei Fahrern der Top-5 der aktuellen Meisterschaft, die das erreicht haben. Enea Bastianini (Gresini Racing Moto3) wurde im gleichen Rennen Zweiter und kommt mit Hoffnung nach Barcelona, wieder voll fit zu sein. Ein gebrochenes Handgelenk zwang den Italiener Le Mans auszulassen. Bei seinem Comeback in Mugello sicherte er sich den sechsten Startplatz und Position zwölf im Rennen, womit er bewies, dass er auch gegen den Schmerz ankämpfen kann. 2016 konnte er bisher noch kein Podium feiern, was er jedoch in Barcelona nachholen könnte.

Die Moto3™-Stimmen zum Mugello-Test

Der Montag nach dem Rennen in Italien lieferte den Moto3™ Fahrern eine erste Testchance während der Saison. Unglücklicherweise wurde der Test aufgrund von Regen am Morgen und starkem Wind am späten Nachmittag etwas eingeschränkt. Dennoch arbeiteten mehrere Fahrer an ihrem Regensetup, während andere überhaupt nicht auf die Strecke fuhren.

Der Gran Premi Monster Energy de Catalunya beginnt mit dem Freien Training der Moto3™ um 9:99 Uhr Ortszeit am Freitag.

Highlights: Binder gewinnt Mugello-Thriller

Erlebe den spannenden Italien GP noch einmal, bei dem über 20 Fahrer das ganze Rennen über zusammen blieben und um den Sieg kämpften.